Tenero
90 Teilnehmende starten ins Urner Polysportlager

Bis am kommenden Samstag verbringt die Lagergruppe eine sportliche Lagerwoche im Tessin.

Drucken

Das Urner Polysportlager, das jährlich von der Abteilung Sport der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Uri organisiert und durchgeführt wird, ist am vergangenen Sonntagnachmittag bei perfekten Wetterbedingungen, sehr warmen Temperaturen und idealen Infrastrukturen in Tenero gestartet worden. Nach zwei pandemiebedingt speziellen Jahren ist nun wieder Normalität eingekehrt. Im Centro Sportivo stehen nun wieder alle Infrastrukturen und Zeltplätze zur Verfügung.

Beachvolleyball ist eine der angebotenen Sportarten.

Beachvolleyball ist eine der angebotenen Sportarten.

Bild: PD

Nachdem die Lagergruppe am Sonntagnachmittag mit dem Car in Tenero angekommen war, wurden die Zelte bezogen und das Centro Sportivo Tenero während eines Rundgangs erkundet. Anschliessend wurde mit dem Wassersicherheitscheck die Schwimmfähigkeit der Teilnehmenden überprüft. Nach dem ersten Abendessen wurde der J+S-Tanz mit der gesamten Lagergruppe zum ersten Mal geübt und die Kinder konnten sich beim Spielen besser kennen lernen. Denn nebst dem Sport ist auch das Zusammensein mit bereits bekannten oder neuen «Gschpändli» ein wichtiger Bestandteil des Lagerangebots.

Abwechslungsreiches Sportprogramm

Die Fünft- und Sechstklässlerinnen und -klässler konnten dieses Jahr im Vorfeld des Lagers zwischen Tennis, Klettern, Kanu, Beachvolleyball, Karate/Selbstverteidigung, Rad- und Rollsport, Street Jazz sowie Schwimmsport wählen. In der gewählten Hauptsportart wird jeweils am Vormittag während zweieinhalb Stunden unter Anleitung von ausgebildeten und motivierten J+S-Leitern trainiert.

Kanufahren auf dem Lago Maggiore.

Kanufahren auf dem Lago Maggiore.

Bild: PD

Am Nachmittag haben die Kinder die Möglichkeit, die anderen Hauptsportarten sowie zusätzliche Sportarten wie etwa Trampolinspringen, Street Racket, Baseball, Rugby oder weitere Teamsportarten auszuprobieren. Während der Freizeit locken Aktivitäten wie eine Abkühlung im Lago Maggiore, verschiedene Challenges oder das Tischtennisturnier. Am Montag stand dann zum Abschluss des Tages noch das Urner Beachvolleyballturnier für alle auf dem Programm.

Besuch vom Regierungsrat

Auch am Dienstag konnte das abwechslungsreiche Sport- und Rahmenprogramm bei optimalen Bedingungen wie geplant durchgeführt werden, und zwar unter den Augen von Regierungsrat Beat Jörg, der an diesem heissen Sommertag die Lagergemeinschaft in Tenero besuchte. Der Bildungs- und Kulturdirektor zeigte sich erfreut über die Sportbegeisterung und den Einsatz der jungen Urnerinnen und Urner. Auch für das Leitungsteam fand Jörg lobende Worte: «Mit den gut ausgebildeten und motivierten Sportleiterinnen und Sportleitern sind eine lehrreiche Sportwoche und gute Betreuung gewährleistet.»

Zur Abwechslung steht am Mittwoch eine Wanderung im Verzascatal (von Gerra nach Lavertezzo) auf dem Programm. Mit dem Harassenklettern, der Lagerdisco am Donnerstag und dem Lagerabend am Freitag werden weitere Highlights folgen. Damit all das gut funktioniert, braucht es neben den sportlichen Aktivitäten Respekt, gegenseitige Unterstützung und gemeinsames Anpacken. So übernimmt jede Sportgruppe verschiedene Aufgaben während der Woche.

Auch Kampfsport steht auf dem Programm.

Auch Kampfsport steht auf dem Programm.

Bild: PD

Die gegenseitige Rücksichtnahme ist während der ganzen Woche gefragt – vor allem auch nach Lichterlöschen in den 20er-Zelten, damit alle Kinder am nächsten Tag wieder gut erholt ins Tagesprogramm starten können. Von den Teilnehmern über die Leiter bis hin zum Küchenteam geniessen alle die sportlich gute Lagerstimmung. So ist bereits zur Wochenmitte klar: Das diesjährige kantonale Urner Polysportlager in Tenero ist wieder ein Erfolg, und die Kinder werden hoffentlich die Sportwoche in Tenero in bleibender Erinnerung behalten. (pd/lur)