Wollerau: Autofahrer stirbt auf der A3 nach Kollision mit freilaufenden Pferden

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 bei Wollerau zwischen einem Auto und zwei Pferden sind der Fahrzeuglenker und die beiden Tiere ums Leben gekommen.

Merken
Drucken
Teilen

Ein 53-jähriger Automobilist fuhr am frühen Sonntagmorgen, 4 Uhr, in Wollerau auf der Autobahn A3 Richtung Zürich. Ungefähr einen Kilometer nach dem Blatt-Tunnel kollidierte er mit zwei freilaufenden und sich auf der Fahrbahn befindlichen Pferden, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimation durch die ausgerückten Rettungskräfte verstarb der Autolenker noch auf der Unfallstelle. Die beiden Tiere fielen dem heftigen Zusammenprall mit dem Fahrzeug ebenfalls zum Opfer.

Die genaue Unfallursache und der Grund weshalb sich die Pferde auf der Autobahn aufhielten, wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Limmattal-Albis untersucht.

Der Lenker dieses Unfallautos verstarb noch auf der Unfallstelle. (Bild: Kapo Zürich (Wollerau, 3. Februar 2019))

Der Lenker dieses Unfallautos verstarb noch auf der Unfallstelle. (Bild: Kapo Zürich (Wollerau, 3. Februar 2019))

Wegen des Unfalls musste das betroffene Teilstück der A3 zwischen Wollerau und Richterswil bis um 8.30 Uhr gesperrt werden. Es wurde durch die Kantonspolizei Schwyz eine entsprechende Verkehrsumleitung eingerichtet.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen je ein Ambulanzfahrzeug der Spitäler Seespital Horgen und Lachen, die Stützpunktfeuerwehr Pfäffikon SZ, die Kantonspolizei Schwyz, die Staatsanwaltschaft Limmattal-Albis, ein Team der Grossambulanz, ein Abschleppdienst sowie ein Team des Strassenunterhaltsdienstes TBA im Einsatz. (pd/zim)