Corona
Impfungen in den Schwyzer Pflegeheimen erfolgreich abgeschlossen

Der Kanton Schwyz erreicht einen wichtigen Meilenstein in der Pandemiebekämpfung: Alle impfwilligen Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitenden der Pflegeheime wurden geimpft.

Merken
Drucken
Teilen

(zim) Bereits am 23. Dezember 2020 wurde mit den ersten Impfungen in den Pflegeheimen im Kanton Schwyz durch die mobilen Impfequipen der Schwyzer Rettungsdienste begonnen. Bis heute Freitag sind alle impfwilligen Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeitenden zweimal geimpft worden, wie die Staatskanzlei Kanton Schwyz mitteilt. Die Impfquote der Bewohnerinnen und Bewohner liegt bei 70 Prozent.

Trotz des vorerst nur in beschränkter Menge zur Verfügung stehenden Impfstoffes konnten inzwischen im Kanton Schwyz 9616 Impfungen verabreicht werden, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Zweitimpfung könne aufgrund der sorgfältigen Planung garantiert werden.

Impfaktivitäten werden sukzessive ausgebaut

Seit Mitte Januar sind die drei Impfzentren an den Spitalstandorten Schwyz, Einsiedeln und Lachen in Betrieb. Seither seien die Kapazitäten aufgrund der Terminierung der Zweitimpfungen bereits verdoppelt worden. Zudem sei geplant, dass die Impfaktivitäten auf die bestehenden ambulanten Strukturen ausgeweitet werden, sobald genügend Impfstoff zur Verfügung steht.

Die Impfzentren seien in der Lage, ihre Kapazitäten dynamisch nach dem vorhandenen Impfstoff auszurichten. Zurzeit werden prioritär über 75-Jährige und Personen mit Vorerkrankungen von höchstem Risiko geimpft. Aktuell werden im Kanton Schwyz täglich rund 600 Personen geimpft.