SACHSELN: Zwei neue Leitungen unter der Strasse

Die defekte Abwasserleitung im Sarnersee wird durch zwei Leitungen unter der Strasse ersetzt. Es wird gleich noch mehr erledigt.

Drucken
Wegen den Arbeiten an der Seeleitung ist die Durchfahrt nach Sachseln bis Oktober erschwert. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Wegen den Arbeiten an der Seeleitung ist die Durchfahrt nach Sachseln bis Oktober erschwert. (Bild Corinne Glanzmann/Neue NZ)

Projektleiter Peter Burger, Inhaber der bpi Ingenieure AG, Sarnen, ist mit dem Verlauf der Bauarbeiten für die Verlegung der Seeleitung in die Kantonsstrasse zufrieden. «Erfreulicherweise sind die Bauarbeiten gut vorangeschritten, sodass wir zurzeit gegenüber dem Bauprogramm einige Tage voraus sind. Den Termin für die Fertigstellung der Verlegungsarbeiten können wir auf Ende August einhalten. Mit den Bauarbeiten haben wir im April begonnen, und es ist wahrlich ein ehrgeiziges Ziel, in rund vier Monaten 1,7 Millionen Franken zu verbauen», betonte Peter Burger. Nach dem Abschluss der Bauarbeiten Ende August erfolgt noch der Einbau des Belags bis im Oktober.

Hochwasser beschädigte Leitung
Das Hochwasser vom August 2005 hat mit dem im Melchaagebiet angeschwemmten Material die Seeleitung im Sarnersee beschädigt. Die 1,26 Kilometer lange Druckleitung des Entsorgungszweckverbandes Obwalden war während rund 30 Jahren im Betrieb. Die Hauptsammelleitung zwischen dem Pumpwerk Rietli (beim Sarnersee in Sachseln) und dem Anschlusspunkt im Bereich Belvoir muss daher ersetzt werden.

Aus verschiedenen Variantenstudien ist eine Linienführung entlang der Brünigstrasse mit zwei neuen parallelen Druckleitungen von rund 725 Metern Länge als zweckmässigste Lösung hervorgegangen, wie Projektleiter Peter Burger sagte. Die bisherige Pumpeninstallation kann bestehen bleiben, allerdings muss die Pumpenleistung durch den Einbau von stärkeren Motoren mit 55-Kilowatt-Leistung erhöht werden.

vi/red

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Obwaldner Zeitung.