REIDEN: Sie erklimmen den Fasnachtsgipfel

Viel Prominenz in Reiden: Ghadhafi, Tiger Woods, Sissi und eine Hand voll nackter Tatsachen.

Drucken
Die SGR Sportgruppe Reiden mit ihrem Sujet «Natur pur... Nacktwanderer». (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die SGR Sportgruppe Reiden mit ihrem Sujet «Natur pur... Nacktwanderer». (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

«Das Wandern ist des Müllers Lust», schmettert das (k)nackige Grüpplein und wirbt eifrig um neue Anhänger des «lustvollen Wanderns». Die SGR-Sportgruppe Reiden erbrachte gestern am 40. Reider Umzug mit ihrer Nummer «Natur pur ...» den Beweis, dass man fürs Nacktwandern nicht ins Appenzell fahren muss. Die pfiffige Truppe sorgte bei den über 3000 Zuschauern für viele Lacher. «Die sind super», schmunzelte Irma Häfliger (64) aus Langnau. «Schön, dass die Leute an der Fasnacht so aus sich herauskommen.»

Ghadhafi gibt sich spendabel
Unverhüllt die einen – tief verschleiert die anderen: Ghadhafi samt Harem und Geiseln durfte in Reiden auch nicht fehlen. Anders als das Original zeigte sich der Ghadhafi des Jodlerklubs Heimelig Reiden grosszügig und liess haufenweise Süssigkeiten verteilen. An Prominenz mangelte es auch sonst nicht: Tiger Woods, Sissi und nicht so ganz geografiesichere Miss-Schweiz-Anwärterinnen gaben sich ein Stelldichein. Auffällig waren gestern vor allem die vielen und aufwendig gestalteten Wagen, welche die rund 850 teilnehmenden Fasnächtler präsentierten.

Mirjam Gast