Nach Unfall auf A14
Zuger Polizei feiert diese Rettungsgasse auf der Autobahn

Oft kommt die Polizei auf der Autobahn nicht zu Unfallorten, weil die Autofahrer keine Rettungsgasse bilden. Wie es vorbildlich geht, zeigten kürzlich die Verkehrsteilnehmer auf der A14 bei Root.

Drucken

Nach einem Unfall zählt jede Sekunde: Rettungs- und Einsatzkräfte müssen möglichst schnell vor Ort sein können – und sind darum darauf angewiesen, dass sie freie Fahrt zu Unfallorten haben. Ist dies auf Autobahnen der Fall, müssen die Verkehrsteilnehmenden eine Rettungsgasse bilden.

Im Fall nach dem Unfall auf der A14 am Dienstagmorgen hat das vorbildlich geklappt. Auf Twitter lobt die Zuger Polizei: «Beim Verkehrsunfall auf der Autobahn A14 hat die Rettungsgasse perfekt funktioniert. So sind unsere Kolleginnen und Kollegen rasch vor Ort gewesen und konnten helfen. Dafür sagen wir Danke.» Und die Zuger Polizei postete auch ein Video, das die Rettungsgasse vom Dienstagmorgen dokumentiert:

Diese Rettungsgasse bildete sich am 22. November nach einem Unfall auf der A14 bei Gisikon.

Video: Zuger Polizei

Auf ihrer Website hat die Zuger Polizei auch eine Video-Anleitung, wie eine Rettungsgasse am besten gebildet wird.

Dieses Tutorial zeigt, wie eine Rettungsgasse gebildet wird.

Und dort betont die Polizei abermals, wie wichtig Rettungsgassen sind: «Bei schweren Unfällen oder anderen Grossereignissen bildet sich oftmals schnell ein Verkehrsstau, der die Einsatzkräfte in ihrer Ausrückung behindert. In solchen Situationen gilt es, eine Rettungsgasse zu bilden, denn sie kann Leben retten.»

Rettungsgasse muss bei jedem Stau zwingend gebildet werden – sonst gibt es Busse

Wichtig ist auch zu wissen: Eine Rettungsgasse zu bilden, ist nicht etwa freiwillig – sondern seit 2021 Pflicht: Auf Autobahnen muss eine Rettungsgasse für Einsatzfahrzeuge freigehalten werden, bereits wenn sich der Verkehr nur noch mit Schrittgeschwindigkeit bewegt, kündigte das Bundesamt für Strassen die neue Regel damals an. Das gilt sogar, wenn kein Blaulichtfahrzeug zu sehen oder zu hören ist. Bei zweispurigen Strassen ist die Rettungsgasse zwischen den beiden Spuren zu bilden, bei dreispurigen Strassen immer zwischen dem äussersten linken und dem mittleren Fahrstreifen. Das Nichtbeachten der Rettungsgasse wird mit einer Ordnungsbusse geahndet. (mme)