Medien

«Voice of Switzerland» hat den Publikumsrat gut unterhalten

"Voice of Switzerland"-Moderator Sven Epiney (Archiv)

"Voice of Switzerland"-Moderator Sven Epiney (Archiv)

Die TV-Sendung «The Voice of Switzerland» hat dem SRG-Publikumsrat sehr gut gefallen. Es sei eine professionelle und gelungene Adaption eines international erfolgreichen Casting-Formats für die Schweiz.

Die Mehrheit des Gremiums attestierte der Reihe hohen Unterhaltungswert. Dazu beigetragen hätten "die Musik und die qualitativ hochstehenden Darbietungen". Die Wettbewerbssituation habe für Spannung und Emotionen gesorgt.

(Quelle: youtube/Jürg Murmel)

«The Voice of Switzerland»-Siegerin Nicole Bernegger mit ihrem Finalsong «No Matter»

Das Coaching-Team hat nach Ansicht des Publikumsrats mit Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Authentizität beeindruckt. Der Einbezug des Publikums über Social Media wird begrüsst, die Integration der Publikumsreaktionen in die Live-Sendung sei jedoch noch nicht befriedigend. Die am Bildschirm präsentierten Twitter-Meldungen seien meist banal und nichtssagend gewesen.

Gute Noten für Virus TV

Gute Noten erteilt der Publikumsrat auch der noch wenig bekannten Musik-Talk-Show "Virus TV". Der Rat begrüsse es, dass eine solche Sendung als Medien- und Satireexperimentierfeld Platz finde im SRF-Programm. Die Doppelmoderation von Anic Lautenschlager und Andi Rohrer kommt laut Mitteilung gut an. Die Ausseneinsätze finden die einen Publikumsräte witzig, die anderen allerdings eher "nervig".

Meistgesehen

Artboard 1