Detailhandel

Valora eröffnet im Zürcher Hauptbahnhof erste Läden ohne Kasse

Der Detailhändler Valora testet erstmals neue Shops ohne Kasse. In den beiden Läden «avec box» sowie «avec X», die am Samstag im Zürcher Hauptbahnhof ihre Türen öffnen, ist der Einkauf nur mit einer Handy-App möglich, wie Valora am Freitag mitteilte.

Wer in die Läden hinein will, muss sich über die "avec"-App registriert haben und einen QR-Code einscannen, wie einer Valora-Mitteilung vom Freitag zu entnehmen ist. In der Folge kann er die gewünschten Produkte mit seinem Handy einscannen und dem persönlichen Warenkorb hinzufügen. Abgeschlossen wird die Bezahlung zum Schluss in der avec App.

Die "avec box" steht vom 6. bis zum 22. April 2019 im Hauptbahnhof Zürich und ist fast rund um die Uhr geöffnet. Sie bietet ein "Convenience-Sortiment" an mit Esswaren für unterwegs, Lebensmitteln und einem Sortiment an Haushaltswaren. Mitarbeitende werden nur während der Stosszeiten am Morgen und am Abend vor Ort präsent sein.

Mit der "avec box" will Valora vor dem Start in weitere Regionen der Schweiz Erfahrungen sammeln. Das Unternehmen sieht das Konzept als Ergänzung zu den bestehenden Formaten.

Man komme damit einem "wachsenden Kundenbedürfnis nach mehr Autonomie und Flexibilität beim Einkauf" entgegen, gibt sich Valora überzeugt. Wie angekündigt ist eine "avec box" am Bahnhof Wetzikon im Zürcher Oberland auf den Frühling 2019 geplant.

Den Laden "avec X" sieht Valora derweil als ein "Innovationslabor für das Einkaufen von morgen". Kunden können dort etwa frische Tee-, Salat- und Müesli-Kreationen individuell zusammenstellen.

Beim Kaffee- und beim Tabakautomaten sollen Kunden einen individuellen Produktvorschlag erhalten, der auf den in der Vergangenheit eingekauften Produkten beruht. Eine Verbreitung des "avec X" in anderen Regionen ist nicht vorgesehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1