Märkte

US-Börsen am «Hexensabbat» mit leichten Gewinnen

US-Börsen mit leichten Gewinnen (Archiv)

US-Börsen mit leichten Gewinnen (Archiv)

Die US-Börsen haben nach positiven Analystenkommentaren für Unternehmen in wichtigen Branchen im Plus geschlossen. Geprägt war der Handel von einem vierfachen Verfall am Terminmarkt, dem sogenannten Hexensabbat.

Futures und Optionen auf Indizes liefen nach einer sechs Monate andauernden Rally aus. Die Anleger verhielten sich zunächst abwartend. Heraufstufungen für den Konsumgüterriesen Procter & Gamble und grosse Hausbaukonzerne halfen dem Markt aber auf die Sprünge.

Die Citigroup hatte eine Kaufempfehlung ausgesprochen, da der Konsumgüterriese bereit sei, die Preise zu senken und so Marktanteile zurückzugewinnen. Chevron-Papiere legten nach einem Credit-Suisse-Upgrade um rund ein Prozent zu.

Die Anteilsscheine von Palm fielen hingegen um rund drei Prozent. Der Smartphone-Hersteller hat zwar dank guter Verkäufe seines neuen Telefons "Pre" im zweiten Quartal einen geringeren Verlust eingefahren als befürchtet, jedoch waren Börsianer mit dem lauen Ausblick unzufrieden.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,4 Prozent höher bei 9819 Punkten. Im Handelsverlauf pendelte er dabei zwischen 9784 und 9847 Stellen. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,3 Prozent auf 1068 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann ebenfalls 0,3 Prozent auf 2132 Punkte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1