Luftverkehr

Swiss-Passagiere sollen Schutzmasken tragen

Nicht nur bei asiatischen Airlines, auch bei der Swiss sollen Masken schon bald zum Alltag gehören.

Nicht nur bei asiatischen Airlines, auch bei der Swiss sollen Masken schon bald zum Alltag gehören.

Die Fluggesellschaft Swiss empfiehlt ihren Passagieren, ab Montag 4. Mai auf allen Flügen eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Zudem soll die Schutzmaske auch vor und nach dem Flug getragen werden, falls die Abstandsregeln nicht eingehalten werden könnten.

Das schrieb die Swiss am Mittwoch in einer Mitteilung. Da das Social Distancing auf Flugreisen nicht immer möglich sei, diene diese Massnahme dem Schutz aller Beteiligten vor einer Übertragung des Virus. Die Reisenden müssten ihre Masken selber mitbringen, hiess es weiter. Die Swiss orientiere sich an den offiziellen Vorgaben zahlreicher europäischer Länder, in denen das Tragen einer solchen Schutzmaske mittlerweile Pflicht geworden sei. Die Massnahme gilt vorerst bis zum 31. August 2020.

Durch das Tragen der Maske entfalle die Regelung, dass zwischen den Passagieren ein Sitzplatz frei bleiben muss. Die Swiss betont, dass die Ansteckungsgefahr in Flugzeugen gering sei. "Alle Swiss Flugzeuge sind mit hochwertigsten Luftfiltern ausgestattet, die eine Luftqualität wie in einem Operationssaal gewährleisten", schrieb sie weiter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1