Wirtschaft

Schweizer Kultgetränk soll Deutschland erobern – mit einem anderem Geschmack

Die Erscheinung des Produkts hat sich über die Zeit stark geändert.

Die Erscheinung des Produkts hat sich über die Zeit stark geändert.

Die Ovomaltine-Hersteller in Bern haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Das Schweizer Kultprodukt soll in jedem deutschen Haushalt konsumiert werden. Genau gleich ist die Rezeptur aber nicht.

Für die Ovomaltine-Hersteller läuft's derzeit wie geschmiert. Seit Kurzem sind ihre Produkte auch in den Regalen der Migros zu finden. Dies, weil die Detailhändlerin ihre Eigenmarke und Ovo-Kopie «Eimalzin» aus dem Sortiment genommen und mit dem Original ersetzt hat. Zuvor führte die Migros nur wenige Ovo-Artikel. Die Drinks, Biskuits, Glacés sowie das Pulver gab es primär beim Konkurrenten Coop zu kaufen.

Vom Erfolg beflügelt hat sich die Herstellerin Wander AG mit Sitz in Neuenegg im Kanton Bern jetzt noch höhere Ziele gesetzt. Mit ihren Marken Ovomaltine, Caotina und Twinings will sie den wachsenden deutschen Markt erobern, wie es in einer Mitteilung heisst. Dies, weil die Markenbekanntheit dort bereits sehr gross sei. Seit 2004 habe sich der Umsatz von Ovomaltine verdreifacht. Beliebt sei insbesondere der Brotaufstrich Crunchy Cream.

Deutsche Produkte sind süsser

Das neue Ziel lautet nun: Jeder deutsche Haushalt soll einmal am Tag ein Produkt aus dem Hause Wander konsumieren. Zu diesem Zweck hat das Unternehmen eine neue Marketing- und Vertriebsgesellschaft gegründet, die Wander GmbH in Frankfurt. Deren neuer Geschäftsführer heisst Marco Ihle, ist langjähriger Mitarbeiter bei Wander und gebürtiger Deutscher. Ovomaltine soll er laut der Mitteilung während seines Studiums in Basel kennen gelernt haben. Ihm zufolge spielt die Schweizer Herkunft der Produkte in Deutschland eine grosse Rolle. Diese gelte als Qualitätssiegel.

Ob es in deutschen Fernsehspots also bald heisst: «Hesch dini Ovo hüt scho gha?» Wohl eher nicht – die genaue Marketingstrategie ist aber noch nicht bekannt. Bekannt ist dafür, dass die Ovomaltine in Deutschland anders schmeckt als die in der Schweiz: Die deutsche Version ist süsser. Während die Schweizer Ovomaltine über keinen Feinkristallzucker verfügt, wird dieser der Rezeptur in Deutschland – und in Österreich – hinzugefügt. Dies soll den Geschmack der Landsleute besser treffen.

Autor

Gabriela Jordan

Meistgesehen

Artboard 1