Der Autolenker hatte die Radar-Messstelle zwischen Amlikon und Märstetten kurz vor 08.30 Uhr mit einer Geschwindigkeit von 171 km/h passiert, wie die Thurgauer Kantonspolizei am Sonntag mitteilte. Nach Abzug einer Sicherheitsmarge habe der Lenker die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 84 km/h überschritten. Ein Raserdelikt liegt ausserorts vor, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 60 km/h übertroffen wird.

Der 38-jährige Schweizer Autolenker sei wenig später ermittelt und vorläufig festgenommen worden. Das Auto sei im Auftrag der Staatsanwaltschaft sichergestellt worden. Zudem sei dem Autolenker der Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamts eingezogen worden.