Wirtschaft

Pünktlich zu Weihnachten: Twint und Digitec Galaxus haben wieder zueinander gefunden

Die Weihnachtseinkäufe von Digitec Galaxus können wieder mit Twint eingekauft werden.

Die Weihnachtseinkäufe von Digitec Galaxus können wieder mit Twint eingekauft werden.

Im März haben sich Twint und Digitec Galaxus getrennt, weil sie sich nicht auf die Transaktionsgebühren einigen konnten. Kurz vor dem grossen Weihnachtsgeschäft kommt nun die Versöhnung.

(agl) In einer kurzen Medienmitteilung geben die beiden Unternehmen am Freitag bekannt, dass Kunden des Onlinehändlers Digitec Galaxus ab sofort wieder «twinten» können. Nutzerinnen und Nutzer der mobilen Bezahl-App könnten mit Digitec und Galaxus nun aus einem noch breiteren E-Commerce-Angebot für ihre Einkäufe in der Vorweihnachtszeit auswählen können, wird Markus Kilb, Konzernchef von Twint, in der Mitteilung zitiert. Auch für Digitec Galaxus sei es wichtig, dass die Kunden so bezahlen können, wie sie wollen, lässt sich CEO Florian Teutenberg zitieren. Wie genau die Einigung zustande kam, lassen beide Seiten offen.

Im vergangenen März klang das noch ganz anders: «Es hat sich ausgetwintet», schrieb Digitec Galaxus auf seiner Website. Als Grund nannte der Onlinehändler eine «nicht zeitgemässe» Erhöhung der Zahlungsgebühr, die man nicht akzeptieren wollte. Twint hielt dagegen und argumentierte, dass die Konditionen «absolut wettbewerbsfähig und branchenüblich» seien. Twint habe den Vertrag gekündigt, weil Digitec Galaxus nicht bereit sei, «eine faire und bei allen Zahlungsmitteln übliche Übermittlungsgebühr zu bezahlen».

Meistgesehen

Artboard 1