Der neue Service der Post wird in das "PickMup"-Angebot der Migros integriert, hiess es weiter. Um Pakete oder eingeschriebene Briefe in den Migros-Filialen abzuholen, brauche es ein Online-Benutzerkonto der Post. Damit lasse sich das Päckli in die gewünschte Filiale umleiten.

Bis ins Jahr 2020 will die Post ihr Netz weiter ausbauen. Bis dann soll es gut 4200 verschiedene Zugangspunkte zu Postdienstleistungen umfassen, wie zum Beispiel Filialen mit Partnern, Abhol- und Aufgabestellen oder MyPost24-Automaten.

Mit Valora ist nebst der Migros bereits ein weiterer grosser Detailhändler im Päckli-Geschäft tätig. In den Kiosken des Konzerns können Retouren an Onlinehändler aufgegeben werden. Wie die "Sonntagszeitung" berichtete, sorgt dies aufgrund der kleinen Ladenflächen aber oftmals für Platzprobleme.