Wirtschaft

Novartis erhält in EU Zulassung für Multiple-Sklerose-Medikament

Gebäude auf dem Novartis Campus in Basel.

Gebäude auf dem Novartis Campus in Basel.

Das Medikament Mayzent dient zur Behandlung von Patienten mit sekundärer progressiver Multipler Sklerose. Gemäss Novartis sei es die erste orale Behandlung für Patienten mit dieser Form der Krankheit.

(dpo) Die Europäische Kommission hat dem Novartis-Medikament Mayzent die Zulassung für die EU erteilt. Dies gibt das Pharmaunternehmen in einem Communiqué am Montag bekannt. Im März 2019 hatte bereits die US-Gesundheitsbehörde FDA die Zulassung für das Mittel erteilt.

Wie Novartis verlauten lässt, sei das Medikament Mayzent die erste und einzige orale Behandlung für Patienten mit sekundärer progressiver Multipler Sklerose (SPMS).

Multiple Sklerose (MS) ist eine chronisch fortschreitende, neurologische Erkrankung und betrifft das zentrale Nervensystem. In der Schweiz sind laut der Schweizerischen Multiple Sklerose Gesellschaft 15‘000 Menschen von dieser unheilbaren Krankheit betroffen.

Meistgesehen

Artboard 1