Software

Myriad schreibt zum ersten Mal schwarze Zahlen

Myriad erreichte 2014 einen Gewinn von 8,1 Mio. Dollar

Myriad erreichte 2014 einen Gewinn von 8,1 Mio. Dollar

Der Handysoftware-Entwickler Myriad ist zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte profitabel. Der Umsatz ging zwar leicht zurück. Das Unternehmen hat sich jedoch dank einer jetzt weitgehend abgeschlossenen Restrukturierung auf der Kostenseite erheblich verbessert.

Myriad erreichte 2014 einen Gewinn von 8,1 Mio. Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Im Vorjahr schrieb das Unternehmen noch einen Verlust von 42,9 Mio. Dollar.

Die deutliche Steigerung ist vor allem auf den Wegfall von Restrukturierungskosten und tieferen Abschreibungen zurückzuführen. Die gesamten Ausgaben sanken von 85,5 Mio. Dollar 2013 auf 36,7 Mio. Dollar im vergangenen Jahr.

Tiefer ausgefallen ist auch der Umsatz. Er sank um 7 Prozent auf 40,2 Mio. Dollar, wie Myriad bereits früher mitgeteilt hat. Dafür verantwortlich sind vor allem tiefere Lizenzeinnahmen in der Division Mobile Services.

Für das laufende Jahr erwartet Myriad einen weiteren Rückgang des Umsatzes. Zudem werde die Profitabilität von Investitionen belastet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1