Arbeitnehmer

Lohnrunde 2010: Die Arbeitnehmer werden Einbussen erleiden

Erstmals seit 50 Jahren ist die Teuerung in der Schweiz negativ. Damit fehlt den Gewerkschaften bei den diesjährigen Verhandlungen das zentrale Argument für Lohnerhöhungen.

"Uns schwinden die Argumente für höhere Löhne", sagt Kurt Rüttimann, Präsident der Angestelltenvereinigung ABB, gegenüber der Zeitung "Sonntag". "Immer wenn die Teuerung gestiegen ist, haben wir das als Argument gebracht. Jetzt wo es eine Negativteuerung gibt, werden sie die Arbeitgeber gegen uns verwenden." Die Krux: Weil die Teuerungsrate im nächsten Jahr gemäss allen Prognosen wieder auf 1 Prozent steigt, erleiden all jene Arbeitnehmer, die eine Lohnerhöhung von weniger als 1 Prozent erhalten, eine Reallohneinbusse. Dazu wird es kommen, weil etliche Firmen die Löhne einfrieren. Darunter die Fluggesellschaft Swiss, die eine Nullrunde für die Langstreckenpiloten verhängt. Auch Firmen, die im ersten Halbjahr kräftig gewachsen sind, schliessen eine Nullrunde nicht aus. Darunter ist der Grossverteiler Coop: "Eine Nullrunde wäre denkbar", sagt Sprecherin Denise Stadler.

Meistgesehen

Artboard 1