Tourismus

Hoteliers fordern Sofortunterstützung wegen Coronavirus

Die Ausbreitung des Coronavirus setzt der Schweizer Hotelbranche zu. Diese sieht sich mit einen signifikanten Umsatz- und Buchungsrückgang konfrontiert und fordert deshalb Hilfe von Politik und Behörden. (Archiv)

Die Ausbreitung des Coronavirus setzt der Schweizer Hotelbranche zu. Diese sieht sich mit einen signifikanten Umsatz- und Buchungsrückgang konfrontiert und fordert deshalb Hilfe von Politik und Behörden. (Archiv)

Die Ausbreitung des Coronavirus setzt der Schweizer Hotelbranche zu. Diese sieht sich mit einen signifikanten Umsatz- und Buchungsrückgang konfrontiert.

Deshalb fordert der Branchenverband Hotelleriesuisse sofortige Unterstützung wie Erleichterung bei der Kurzarbeit und Liquiditätshilfen. Für März und April 2020 rechnen die Schweizer Hotelbetreiber mit einem Umsatzrückgang von durchschnittlich 45 Prozent, hiess es in einer am Donnerstag vom Branchenverband veröffentlichten Umfrage.

91 Prozent der Befragten würden sich ausserdem mit einem signifikanten Rückgang bei den Neubuchungen konfrontiert sehen. Die Hälfte der Befragten würden deshalb mit Liquiditätsengpässen bis Ende April rechnen, hiess es weiter.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1