Die Importe sanken derweil um 7,6 Prozent und damit deutlicher kräftiger als mit 1,3 Prozent erwartet. Der Handelsüberschuss lag damit nach Reuters-Berechnungen zu den Zoll-Daten bei 32,6 Milliarden Dollar.

China befindet sich derzeit in einem Handelsstreit mit den USA, der bereits spürbar auf die Konjunktur durchschlägt. Analysten warnen allerdings davor, die Handelsstatistiken für den Jahresbeginn überbewerten, weil es zu dieser Zeit häufig starke Schwankungen gibt. Hintergrund sind erhebliche Geschäftsausfälle wegen der chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten.