Zürich
Unbewilligte Demo im Kreis 4 – Polizei setzt Gummischrot ein und nimmt zwei Personen fest

Am Samstagnachmittag protestierten rund 200 Personen an einer unbewilligten Demonstration in der Nähe des Bullingerplatzes in Zürich. Die Polizei war mit einem Grossaufgebot vor Ort.

Drucken
Teilen

Laut Polizei haben am Samstagnachmittag über 200 Personen im Zürcher Kreis 4 demonstriert. Höhe Martastrasse wurde der nicht bewilligte Demonstrationszug unter dem Motto "Wir tragen eure Krise nicht" durch die Stadtpolizei gestoppt. In der Folge splittete sich der Demonstrationszug in mehrere Gruppen auf, die auf verschiedenen Routen zurück an den Bullingerplatz gelangten. «Dort musste Gummischrot eingesetzt werden, als Demonstranten versuchten, eine Polizeisperre zu durchbrechen», teilt die Stadtpolizei Zürich mit. Gegen 16.30 Uhr löste sich die Demonstration auf.

Insgesamt wurden mehrere Dutzend Personen kontrolliert und weggewiesen. Fünf Personen wurden vorläufig festgenommen, eine Person wird der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Über verschiedene Plattformen der Sozialen Medien war für Samstagnachmittag zu einer Demonstration aufgerufen worden. Gegen 14.45 Uhr stellte die Stadtpolizei in der Umgebung des Hardplatzes mehrere kleinere Gruppierungen fest, die offensichtlich dem Aufruf gefolgt waren. Sie führte Personenkontrollen durch und nahm Wegweisungen vor.

Kurz danach besammelten sich im Bereich Bullingerplatz dann die rund 200 Personen und marschierten durch verschieden Strassen im Kreis 4.

Meldungen über verletzte Personen oder Sachbeschädigungen liegen keine vor.

Aktuelle Nachrichten