Tele M1

Baden
Schweizer Dokumentarfilm über die Badenfahrt gewinnt in Indien einen Filmpreis

Der Schweizer Dokumentarfilm «Badenfahrt – Fest Vereint» begeistert über die Landesgrenzen hinaus. An einem indischen Filmfestival wurde der 78-minütige Streifen als bester abendfüllender Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Drucken

Nachdem der Schweizer Dokumentarfilm «Badenfahrt - Fest Vereint» letzten Herbst hierzulande Premiere gefeiert hatte, wird er nun an einem indischen Filmfestival als bester Dokumentarfilm ausgezeichnet. «Es ist eigentlich recht absurd», sagt Regisseur Rolf Lang gegenüber Tele M1. «Dass wir an einem indischen Filmfestival sind wäre an sich ja schon aussergewöhnlich genug.» Er habe den Film an mehrere ausländische Festivals geschickt. «Es ist sehr schön zu sehen, dass der Film auch ausserhalb von Baden Anklang findet.»

Der 78-minütige Film gibt einen Einblick in das grösste Volksfest im Aargau. Seit Jahren mit dabei ist auch die Indian Association von Baden. Aruna Kapoor hat gemeinsam mit dem Verein 2017 ein Restaurant auf dem Theaterplatz auf die Beine gestellt. Es sei eine Ehre, dass der Film nun in ihrer Heimat eine Auszeichnung erhalten hat, so Kapoor.

Der Erfolg der Doku in Indien könnte auch Touristen nach Baden locken. Schon jetzt komme jeder zehnte Tourist aus Indien, wie Teamleiterin Destinationsmanagement der Stadt Baden, Stephanie Kiener, gegenüber Tele M1 sagt. «Es waren vor allem Gruppenreisen, die Baden nur als Durchfahrtsort gesehen haben. Dementsprechend würden wir uns freuen, wenn der Film dazu beiträgt, dass sie länger hier bleiben und die Stadt entdecken.» (gue)

Aktuelle Nachrichten