Blackout-Serie
Zwei Stromausfälle legen Teile Zürichs lahm

Am Montagmorgen, kurz nach 9 Uhr, kam es zu einem Stromausfall im Kreis 3 und 4. Sehr zum Ärger, ist der Strom gegen Mittag erneut im Kreis 4, 5 und 10 ausgefallen. In der Zwischenzeit hat das EWZ alle Gebiete wiederversorgt und bedauert die Unannehmlichkeiten.

Merken
Drucken
Teilen
In Zürich-Wiedikon bliebt es heute Morgen vielerorts dunkel. (Symbolbild)

In Zürich-Wiedikon bliebt es heute Morgen vielerorts dunkel. (Symbolbild)

Twitter

Wie das EWZ auf ihrem Twitter Account mitteilte, war erneut ein defekter Transformator Schuld am Stromausfall. In diesem Fall blieben rund 270 Anschlüsse im Gebiet der Pfingstweidstrasse ohne Strom.

Es waren auch Feuerwehrleute im Einsatz, weil nach dem Kurzschluss im Unterwerk Herdern ein Alarm ausgelöst wurde.

Um 13:40 Uhr gab die EWZ Entwarnung, alle Gebiete sind wieder am Stromnetz angeschlossen. Es wurde auf andere Transformatoren ausgewichen.

Stromausfall am Morgen

Heute Morgen gingen in den Gebieten Bahnhof Wiedikon, Hallenbad City und Werd plötzlich die Lichter aus. Die Ursache des Stromausfalls war auf technische Defekts bei mehreren Trafos zurückzuführen. Laut EWZ stellte sich die Behebung des Problems als schwieriger als angenommen heraus, weil man anfangs fälschlicherweise von einem lokalen Stromausfall ausging.

Der Stromausfall im Kreis 3 und 4 konnte schliesslich kurz vor halb 11 Uhr behoben werden.

Aufgrund des Stromausfalles fielen auch diverse Ampelsysteme aus, wie die Stadtpolizei mitteilte. Verkehrspolizisten regelten anschliessend den Verkehr.

Auch Schutz&Rettung war von dem Ausfall betroffen, deren Einsatzbereitschaft galt aber stets gewährleistet.

Serie von Blackouts

Im September waren Teile der Zürcher Innenstadt gleich zweimal von grösseren Stromausfällen betroffen.

Am Sonntagabend zwischen 21 und 22 Uhr wurde es in etlichen Teilen der Zürcher Innenstadt plötzlich zappendduster.
4 Bilder
Impressionen vom Stromausfall in der Zürcher Innenstadt
Im ersten Moment nach dem Ausfall waren auf den Strassen Schreie der Menschen zu hören, berichten Augenzeugen.
In den betroffenen Gebieten herrschte eine gespenstische Stille.

Am Sonntagabend zwischen 21 und 22 Uhr wurde es in etlichen Teilen der Zürcher Innenstadt plötzlich zappendduster.

Keystone