Todesfall
Vermisster Fischer im Greifensee tot aufgefunden

Der seit Samstagmorgen am Greifensee vermisste Fischer ist tot. Der 40-jährige deutsche Tourist ist von Polizeitauchern am Mittwochmittag gefunden und geborgen worden. Er lag unweit seines Angelplatzes in Fällanden in einer Tiefe von rund zehn Metern im See.

Merken
Drucken
Teilen
Leichenfund im Greifensee
6 Bilder
(Quelle: Newspictures)
(Quelle: Newspictures)
(Quelle: Newspictures)
(Quelle: Newspictures)
(Quelle: Newspictures)

Leichenfund im Greifensee

Abklärungen zum Tod des Fischers werden von der Zürcher Kantonspolizei, dem Institut für Rechtsmedizin (IRM) und der Staatsanwaltschaft geführt, wie es in einer Polizeimitteilung vom Mittwoch heisst.

Der Fischer hatte die Nacht auf letzten Samstag mit Fischen am Seeufer verbracht. An seinem Angelplatz fand ein Fischerkollege am Samstagmorgen lediglich die Fischerrute und persönliche Effekten des Mannes.

Es folgte eine grossangelegte Suchaktion von Polizei und Seerettungsdienst, bei der auch ein Helikopter eingesetzt wurde. Zunächst blieb die Suche erfolglos. Gefunden wurde er am Mittwoch schliesslich durch Taucher der Zürcher Kantonspolizei.