Zürich
Mit Leichenwasser hergestellte Betonmöbel auf dem Turbinenplatz

Installationen, Skulpturen und andere Werke temporärer Kunst bringt die Sommerveranstaltung "Gasträume" auch dieses Jahr in die Stadt Zürich. Vom 7. Juni bis zum 8. September sind auf verschiedenen Plätzen Werke der unterschiedlichsten Art zu sehen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Betonskulptur ist eines von mehreren Kunstobjekten, die in Zürich öffentlich gezeigt werden

Die Betonskulptur ist eines von mehreren Kunstobjekten, die in Zürich öffentlich gezeigt werden

Zur Verfügung gestellt

Die Kunstwerke wurden speziell für ihren jeweiligen Ausstellungsort konzipiert, wie das Tiefbau- und Entsorgungsdepartement am Donnerstag mitteilte. Zu den Standorten der vergangenen Jahr kommen neu der Basteiplatz in der Nähe des Alten Botanischen Gartens im Stadtzentrum sowie in Zürich-West der Maag- und der Steinfelsplatz.

Zu sehen gibt es auch kontroverse Kunstobjekte, darunter ein Betontisch und zwei Bänke auf dem Turbinenplatz. Das besondere an den Betonmöbeln der mexikanischen Künstlerin Teresa Margolles: Das Wasser zum Anrühren des Baumaterials wurde zuvor für die Waschung von Leichen in Mexiko verwendet. Die Toten sind Opfer des Drogenkriegs im Heimatland der Künstlerin. (sda/cze)