FC Roggwil
Der FC Roggwil verteidigt den Titel am eigenen Turnier

Der Gorgonzola-Cup stand unter den Vorzeichen des schlechten Wetters. Es ging dann aber doch alles gut.

Merken
Drucken
Teilen
Der FC Giswil (Bild) siegte im 4.-Liga-Turnier, der FC Roggwil gewann das 3.-Liga-Turnier. zvg

Der FC Giswil (Bild) siegte im 4.-Liga-Turnier, der FC Roggwil gewann das 3.-Liga-Turnier. zvg

Solothurner Zeitung

Dank der neuen Flutlichtanlage konnten am diesjährigen Gorgonzola-Cup sieben der acht Spiele im Bossloch austragen werden. Und schliesslich war auch der Wettergott den Organisatoren sehr wohlwollend gestimmt; die Regenschauer begannen an beiden Spieltagen jeweils erst mehr oder weniger mit dem Schlusspfiff der letzten Partie.

Im 3.-Liga-Turnier setzten sich der SV Koppigen (im Penaltyschiessen gegen den FC Niederbipp) und die Einheimischen Roggwiler (2:1 gegen den SC Fulenbach) in ihren Halbfinals durch und bestritten am Samstagabend das Finale. In einer unterhaltsamen Partie, in welcher man den Spielern die Strapazen vom Halbfinal noch anmerkte, gab es nach 90 Minuten und einem 1:1 keinen vorzeitigen Sieger. Roggwil hatte dann aber im Penaltyschiessen die besseren Nerven und konnte den Titel aus dem Vorjahr zur Freude der vielen Zuschauer verteidigen.

Im 4. Liga Turnier gab e dieses Jahr einen neuen Sieger. Der FC Giswil aus dem Kanton Luzern setzte sich im Final ebenfalls erst im Elfmeterschiessen durch, und zwar gegen die 2. Mannschaft des SC Fulenbach. Den Roggwilern gelang es nicht, an die Leistungen vom Vorjahr anzuknüpfen, und so ging nach der Niederlage am Freitag auch das Spiel um Platz 3 gegen den FC Aarwangen verloren.

Dieses Jahr konnte der Hauptsponsor des Turniers, Jürg Dräyer von der Cetra Alimentari nicht vor Ort sein. Dennoch kamen alle Anwesenden in den Genuss von Weisswein und Gorgonzola. Aufgrund der Niederschläge hielten es die Zuschauer zwar nicht ganz so lange im Bossloch beziehungsweise an der Bar wie in anderen Jahren. Trotzdem war es ein gelungenes Fussballfest. (mgt)