Tennisclub Rheinfelden
TCR-Junioren krönen sich erneut zum Gruppensieger

Robin Carrard
Merken
Drucken
Teilen

Beim Tennisclub Rheinfelden vermochten die Knaben U15 mit drei souveränen Vorrundensiegen beim Junioren-Interclub 2017 zu überzeugen, um als Tabellenerster in die Knockout-Phase einzuziehen.

In der vergangenen Spielzeit genügten zwei Erfolge zum Weiterkommen, nun waren drei Hürden für das talentierte Quintett um Jonas Marending (R4), Leonardo Califano (R5), Joel Baumgartner (R6), Michel Hügli und Dominic Lang (beide R7) zu meistern. Zum Schlüsselspiel avancierte das Duell vor heimischer Kulisse gegen die zweite Mannschaft aus Sissach, deren Akteure exakt gleich gut klassiert waren. Am Ende eines packenden Abnützungskampfes hatten beide Equipen jeweils 62 Games auf dem Konto, aber weil sich die Rheinfelder in den engen Vergleichen - mit knappen Erfolgen von Marending (Einzel) und Califano/Hügli (Doppel) - stets durchzusetzen wussten, reichte es schliesslich zu einem wegweisenden 4:2-Heimsieg.

In den weiteren Gruppenspielen gegen Füllinsdorf (5:1) und Liestal (6:0) setzte sich die eingespielte TCR-Equipe souverän durch, um sich den angestrebten Gruppensieg vor dem ärgsten Verfolger aus Sissach zu sichern. Nach den Sommerferien geht es in den Knockout-Spielen um die Qualifikation für die Endspiele an der Schweizer Meisterschaft in Winterthur. Dort kommt es zum Vergleich mit den Nachwuchstalenten von Old Boys Basel, welche sich in ihrer Gruppe ebenfalls schadlos hielten. Insgesamt musste der Basler Traditionsverein in der Gruppenphase nur einen einzigen Punkt abgeben, doch die Rheinfelder werden in ihrem Auswärtsspiel am St. Galler-Ring angesichts der Papierform sicherlich nicht chancenlos sein.

Alles andere als chancenlos war auch die zweite TCR-Mannschaft in der Altersstufe U15 (Liga B), doch eine äusserst unglückliche Ranglistenkonstellation verhinderte einen möglichen Gruppensieg. Am Ende fehlte nur ein winziger Zähler, um den grossen Coup zu landen. Aufgrund der knappen 1:2-Niederlagen gegen Breitenbach und Gelterkinden fiel die Auswahl um Flavio Calabretti, David Genewein und Gian Sieber sogar noch ans Tabellenende zurück, obwohl sie sich als einzige Mannschaft gegen den späteren Aufsteiger aus Riehen durchsetzen konnten. Viel Lehrgeld mussten auch die «neuen» Knaben U12 mit Fabris Baer, Leon Marti, Dominik Rickenbacher und Cedric Seide bezahlen, welche sich gegen Allschwil (0:3), Liestal (0:3) und TAFD (1:2) jeweils geschlagen geben mussten, aber trotzdem mit viel Engagement und Freude bei der Sache waren und sich bei der nächstjährigen Ausgabe des Junioren-Interclubs wieder beweisen dürfen.