Mutterschiff Openair
Mutterschiff feiert drei Tage lang Jubiläum

Viviane Weber
Drucken
3 Bilder
Kleinkunst am Mutterschiff: Spoken Word-Künstler Renato Kaiser wird sein neustes Programm „Renato Kaiser in der Kommentarspalte“ am Donnerstag auf der Mutterschiff-Bühne präsentieren. (Bild: Uwe Lehmann)
Das französische Quintett „The Moorings“ steht am Freitag mit ihrem energiegeladenen Mix aus Celtic Folk und Punk auf der Hauptbühne. (Bild: ZVG)

Zur Feier des 15. Jubiläums lädt das Mutterschiff Openair vom 27. bis 29. Juli 2017 an insgesamt drei Tagen auf das Herzog Areal in Menziken ein. Nebst der üblichen Schiffsreise quer durch unterschiedlichste Musikrichtungen wird die Jubiläumsaugabe bereits am Donnerstag mit einer Kleinkunstnacht eröffnet. Die ersten Acts wie das Celtic-Folk Quintett „The Moorings“ oder der Thurgauer Spoken Word-Künstler Renato Kaiser stehen bereits fest.

Bereits zum 15. Mal verwandelt sich das kleine Herzog Areal Menziken vom 27. bis 29. Juli in ein Mekka für Liebhaber von gemütlicher Atmosphäre und guter Musik. Das soll gebührend gefeiert werden. Deshalb hat sich das Mutterschiff für sein Jubiläum etwas ganz Besonderes einfallen lassen und das Festival kurzerhand um einen Abend verlängert. In diesem Sommer dürfen sich die Besucher also nicht nur auf ein vielseitiges Musik-Line-Up, sondern am Donnerstag, 27. Juli auch auf Schweizer Kabarettisten und Satiriker freuen. Ganz nach dem Motto „Kleinkunst am Mutterschiff“.

Kleinkunstnacht am Donnerstag

Durch seine erstmalige Kleinkunstnacht am Donnerstag knüpft das Mutterschiff an die Idee aus Anfangszeiten an, das Wynental nicht nur durch Musik, sondern auch alle Arten von Bühnenkunst zu bereichern. Für den Auftakt ihrer Jubiläumsausgabe konnte die Schiffscrew gleich zwei grössere Fische aus der Schweizer Kleinkunstszene an Land ziehen. Sowohl die Gewinnerinnen des letztjährigen Oltner Kabarett-Castings „9 Volt Nelly“ als auch der durch seine Watson-Videos bekannt gewordene Satiriker und Spoken Word-Künstler Renato Kaiser werden das Publikum zum Lachen, aber auch Grübeln bringen. Bissig, gesellschaftskritisch und mit herrlich schwarzen Humor.

Die ersten Musicacts stehen fest

Auch musikalisch wird das 15. Mutterschiff Openair nicht enttäuschen. Als Hauptact am Freitag sorgt „The Moorings“ für ordentlich Stimmung. Das französische Quintett ist dafür bekannt, ihr Publikum mit einem energiegeladenen Mix aus Celtic Folk und Alternative Rock zu begeistern. Irische Klänge treffen dabei auf feinsten Punk. Etwas folkiger, aber nicht weniger tanzbar präsentiert sich am Samstag die Walliser Band Macaô ihre französischen Songs auf der Hauptbühne. Ordentlich einheizen wird am Freitag auch das Gypsy Sound System Orchestra mit ihrer Balkan- und Worldmusic.

Wer es lieber ein bisschen ruhiger mag, ist auf der Nebenbühne gut aufgehoben. Am Freitag wird dort die Wahlzürcherin Katharina Busch mit ihren leichten Pop-Songs verzaubern und am Samstag folgt der Westschweizer Singer-Songwriter JulDem mit träumerischem Folk-Pop. Auch sonst ist am Mutterschiff die nationale Musikszene mit Acts wie den Zürcher Indie-Rockern von Manolo Panic, der Solothurner Singer-Songwriterin Elena Gerster oder der schweizerdeutschen Biotechno-Combo Tigershead gut vertreten. Es gilt sich also das letzte Juli-Wochenende vom 27. bis 29. Juli besonders dick in der Agenda anzustreichen.

www.mutterschiff.ch