Läuferriege
Läuferriege Wohlen startete an zwei Läufen

Teilnahme am 40. Laufsporttag Winterthur und am 37. Internationalen Gommerlauf

Marcel Siegrist
Drucken
Teilen

wohlen Läufergruppe nahm an zwei Läfen teil
Mit Start und Ziel beim Schulhaus Steinacker wurde in Winterthur zum 40. Laufsporttag, welcher als zweiter Lauf zum Züri-Lauf-Cup zählte, gestartet. Auf dem teils aufgeweichten und coupierten 11-Kilometer-Parcour kamen Christian Krähenbühl (Rèti) in 25.37 und Maja Gautschi-Luder (Bertschikon) 41.31 zu den Tagessiegern. Total vermochten sich 481 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu klassieren. Mit starken Resultaten warteten Renate Bader und Stefica Gajic der Läuferriege Wohlen auf. Renate Bader lief bei den Frauen F30 in 50.41 als achte in die Top Ten. Ein Toplauf gelang Stefica Gajic F60. In ausgezeichneten 47.58 lief die Eggenwilerin zu einem überlegenen Start-Ziel Sieg. 5,9 Kilometer hatten die Walker zu bewältigen. Willi Lüthi lief im Nordic-Walking in 45.24 auf den 6. Platz. Im Obergoms wurde bei schwierigen Bedingungen zum 37. Internationalen Gommerlauf gestartet. Dieser bekannte Skilanglauf zählt zu den traditionsreichsten Volkslangläufen in der Schweiz. 1584 Teilnehmer wurden klassiert. Die Tagessiege gingen bei den Männern an Philipp Rubin und bei den Frauen an Natascia Leonardi Cortesi. Mit beachtlichen Resultaten vermochten die Teilnehmer der Läuferriege Wohlen zu überzeugen. So klassierte sich Eric Stirnemann M20 in 2.47.02 auf dem guten 76 Rang. In 2.38.22 belegte Stephan Meyer M40 den achtbaren 205. Platz. Ein starkes Rennen gelang Hanspeter Zaugg M50, wo er in 2.09.26 als bester Läufferriegen Vertreter auf den ausgezeichneten 55. Platz lief. In 2.40.22 lief Andreas Stirnemann sieben Minuten vor seinem Sohn Eric auf den 157. Platz. Über 21 Kilometer lief Rosmarie Zaugg in 2.03.15 hinter der Siegerin Marianne Volken auf den 14. Platz. (pd)

Aktuelle Nachrichten