Kunstturnen SATUS ORO
Keiner zu klein, ein Turnstar zu sein oder ein Training wie kein anderes

Charly Zimmerli
Drucken
Teilen
5 Bilder
Oliver Hegi (Aargauer Nati-Turner) durfte mit Levin posieren.
Kunstturnen SATUS ORO Riege aus den Vereinen SATUS Oberentfelden, SATUS Rothrist und Sportverein Oftringen
Auch am Balken wurde geturnt.
Unterschriften sammeln, hier mit Ilaria Kaeslin.

„Am liebsten habe ich Barren geturnt“. Das sind die Worte eines überglücklichen Turners am Ende des „Giulia Kids Day“ in Wallisellen. Levin kann sich glücklich schätzen: von über 600 angemeldeten Kindern wurden 125 ausgelost und für die Teilnahme eingeladen.

Keiner zu klein, ein Turnstar zu sein. Das war das Motto des Organisators. Anlässlich des Swiss Cup Zürich führten die Verantwortlichen am Donnerstag, 2. November 2017, den traditionellen Giulia Kids Day durch. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren haben die Gelegenheit mit Pablo Brägger, Giulia Steingruber und dem Nationalkader sowie mit internationalen Top-Cracks zu trainieren. Dies motivierte auch Levin Gerber und meldete sich für die Auslosung an. Ungeduldig wartete der sechsjährige die Antwort ab. Und tatsächlich. Levin gehört zu den 125 glücklichen Teilnehmer.

Rund drei Stunden Training

Kaum das erhaltene Event-T-Shirt übergesteift, startete das Training mit dem Einturnen. Giulia Steingrupper (WM-Bronze-Gewinnerin am Boden) und Pablo Brägger (Europameister am Reck) führten die Kids durch das Einturnprogramm. Nach dem Einklang verteilten sich die vielen Kinder auf die Geräte, die jeweils von den Top-Athleten betreut wurden, auf. Nebst den sechs Geräten der Männer, absolvierte Levin auch die Frauengeräte wie Balken. Auch der Kräftemessen-Wettkampf wurde nicht ausgelassen. Nach dem dreistündigen Training erklärte der erschöpfte aber überglückliche Oroianer: “Der Barren war das beste“. Ein Highlight war es auf jeden Fall: Wann darf Pablo Brägger schon mit Levin Gerber trainieren.

Aktuelle Nachrichten