Mauritiuschor Trimbach
Jubiläumskonzerte des Mauritiuschors Trimbach

Sibylle Volken
Merken
Drucken
Teilen

Südamerikanische Klänge und Rhythmen ertönten in der an beiden Konzertabenden gut besuchten Mauritiuskirche Trimbach.

Wie vor 20 Jahren, als der damals frischgekürte Chorleiter Reiner Schneider-Waterberg die ersten Weihnachtskonzerte ins Leben rief, sang der Mauritiuschor die „Misa Criolla“ und „Navidad Nuestra“ gemeinsam mit der südamerikanischen Gruppe „Aruma de Bolivia“ und Francesco Saverio Pedrini am Klavier.

Mit der „Misa Criolla“ konnte das einsame Leben in den Anden genauso wie die Lebensfreude der Südamerikaner musikalisch übermittelt werden. Die „Aruma de Bolivia“ musizierten dazu auf ihren traditionellen Instrumenten und übernahmen auch die Solopartien. Es folgten zwei Stücke der „Aruma de Bolivia“, bei denen die Musiker die zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörer zum Mitpfeifen und Mitklatschen mitrissen und mit ihren temperamentvollen Liedern begeisterten.

Mit der Uraufführung von „Puer Natus in Bethlehem“ beschenkte sich der Mauritiuschor selbst. Das Werk wurde vom argentinischen Komponisten Martín Palmeri eigens für die Jubiläumskonzerte geschrieben und verbindet Schweizer und südamerikanische Weihnachtslieder mit Tangoklängen in der für Palmeri so typischen Art.

Für das Konzert vom Mittwoch übte Lena Gramlich aus Trimbach im Rahmen ihrer Maturaarbeit von ihr arrangierte Weihnachtslieder mit einem Adhoc-Chor ein und sie ergänzten mit ihren Stimmen die Uraufführung des „Puer Natus in Bethlehem“.

Der Mauritiuschor und die „Aruma de Bolivia“ setzten mit der Weihnachtskantate „Navidad Nuestra“ einen temporeichen Schlusspunkt der Konzertabende und ernteten dafür viel Applaus! Nach der Zugabe stimmten die klatschenden und tanzenden Zuhörerinnen und Zuhörer zum gemeinsamen „Feliz Navidad“ ein und trugen die fröhliche Stimmung weiter zum traditionellen Glühweinapéro in der Mauritiusstube!

Der Mauritiuschor probt immer dienstags, 19.45 – 21.45 Uhr im Kirchenfeldsaal in Trimbach und ist jederzeit offen für Projektsängerinnen und –sänger.