Z-Fighters Oberrüti-Sins
Inlinehockey: 20 Jahre Z-Fighters Oberrüti-Sins

Reto Urech
Merken
Drucken
Teilen

Die Z-Fighters Oberrüti-Sins feiern dieses Jahr nebst Erfolgen in der Meisterschaft auch ihr 20-Jähriges Bestehen.

Nostalgisch, der Blick zurück. 1998 gründeten neun hockeybegeisterte, motivierte Jugendliche den Inlinehockey-Club Z-Fighters Oberrüti-Sins. Wobei die Namensherkunft selbst dem Chronisten bis heute nicht bekannt ist.

Von Beginn weg behauptete man sich in der damaligen Wurst- und Brotliga, fernab von taktischen Fessel und raffinierten Spielsystemen.

Der stetige Erfolg auf dem Platz führte den Verein nicht nur die Liga-Leiter hinauf, sondern liess auch die Mitgliederzahl rasant in die Höhe steigen. Die ehemaligen neun Desperados haben aus einer anfänglich kleinen Gilde über Jahre hinweg den grössten Inlinehockey-Club der Schweiz geformt und zu einer Organisation mit über 160 Mitgliedern, vier Aktiv- und fünf Junioren­teams sowie einer Kinder-Hockeyschule entwickelt.

Eindrückliche Zahlen, auch für den amtierenden Präsidenten, Marco Camenzind. „Es macht mich glücklich zu sehen, wie viele junge Menschen mit Freude und Leidenschaft fürs Hockey bei uns im Verein aktiv sind. Das bis heute Erreichte ist mit reichlich unentgeltlichem Einsatz vieler Personen verbunden. Auch unsere Sponsoren, Gönner und Supporter nehmen einen wichtigen Platz in der Chronik der Z-Fighters ein. Ebenso die grosse Unterstützung, die uns von der lokalen Bevölkerung entgegen gebracht wird. All dies ist Grund genug, um das 20-jährige Jubiläum am Wochenende vom 8./9. September 2018 gebührend zu feiern„.

Interview mit Marco Camenzind, Präsident:

Marco, was für ein Programm erwartet uns an besagtem Wochenende in Oberrüti?

M: Erneut möchten wir auch einen sportlichen Mehrwert generieren. Das Hockeyturnier in verschiedenen Kategorien ist auch dieses Jahr ein fester Bestandteil. Für musikalische Unterhaltung sorgen drei Interpreten unterschiedlicher Stilrichtung in einem deutlich grösseren Festzelt. Am Sonntag erwarten uns einige Überraschungen, unter anderem freuen wir uns auf Christian Wohlwend, den aktuellen Cheftrainer der U20-Eishockeynationalmannschaft.

Was sind eure Erwartungen bzw. Wünsche an diesen Event?

M: Nebst der Feier des eigenen Jubiläums verstehen wir den Event auch als grosses Dankeschön an die lokale Bevölkerung.

Bist du mit der derzeitigen Jubiläums-Saison sportlich zufrieden?

M: Definitiv. Es gelang unserem Fanionen-Team dank einem wahren Kraftakt erstmals in der Vereinsgeschichte den Ligaerhalt in der Nationalliga A zu sichern. Mit dem Abschneiden der weiteren Aktiv-Mannschaften bin ich ebenfalls zufrieden, im nächsten Jahr erhoffen wir uns aber wieder einen Schweizermeistertitel.

Wo stehen die Z-Fighters Oberrüti-Sins in weiteren 20 Jahren?

M: Ich hoffe, dass wir bis dahin weiter Freude am Inlinehockey vermitteln und unsere Mitgliederzahl halten bzw. erhöhen können. Ein Wunsch bleibt sicher die Realisierung einer eigenen Halle in unmittelbarer Umgebung.