Hockeyclub Rotweiss Wettingen
Herren - Erfolgreich gegen Olten und Basel

Monika Wälti
Merken
Drucken
Teilen

Nach den beiden Spielen von letzter Woche kam es nun gegen Olten und Basel bereits wieder zu einem Doppelwochenende. Da sich Captain Keller im Abschlusstraining am Freitag eine Verletzung zugezogen hatte, durfte Interimscaptain Marco Michel die Aargauer aufs Feld führen. Zudem fehlte Goalgetter Ernst aufgrund einer Erkältung. Die Personalsorgen des Gegners waren indes gravierender. Olten trat zu Hause mit gerade einmal 11 Mann an. Es galt also, die Tabellenspitze mit weiteren 3 Punkten zu festigen.

Zu Beginn des Spiels tat man sich schwer, war aber trotzdem die spielbestimmende Mannschaft. Viele Ungenauigkeiten, individuelle Fehler und einige kuriose Pfiffe sorgten dafür, das nie ein richtiger Spielfluss aufkam. Durch die vielen Unterbrüche und Fouls konnte der Meister nur selten sein Kombinationsspiel aufziehen. Die erspielten Chancen konnten nicht in Tore umgemünzt werden und auch einige Strafecken führten vorerst nocht zum Erfolg. Die Oltner blieben derweil harmlos und konzentrierten sich auf die Defensivarbeit.

Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit. Die Gastgeber wurden vereinzelt durch Konter gefährlich. Gleich zweimal resultierten daraus Strafecken, welche allerings ebenfalls ohne Torerfolg verstrichen. Erst gegen Ende des dritten Viertels vermochten die Wettinger dann durch Brunner in Führung zu gehen. Der Widerstand der Oltner war nun gebrochen, wodurch die Wettinger zu zahlreichen hochkarätigen Chancen kamen. Michel, als Captain beflügelt, schnürte mittels Rebound und Penalty einen Doppelpack. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Spielminute Steimer, der ein schönes Dribbling mit einem Heber über den Torwart zum 4-0 Schlussresultat abschloss.

Gegen aufopferungsvoll kämpfende Oltner hatten die Wettinger fast immer alles im Griff. Etwas mehr Geduld und Spielintelligenz wird am Sonntag in Basel erwarten, wo sie die Tabellenspitze weiter festigen wollen.

Das Zweitletzte Spiel der Vorrunde, ging am Sonntag in Basel über die Bühne. Nach dem gestrigen Auswärtserfolg in Olten wollte der Meister an die Leistung aus dem letzten Viertel anknüpfen. Zudem ging es darum, mit der nötigen Geduld und Spielintelligenz an die Sache zu gehen.

Bereits früh erzielte der wiedergenesene Keller nach einem tollen Spielzug den Führungstreffer. In der Folge erspielte man sich eine Strafecke nach der anderen, wovon aber nur eine einzige zum Torerfolg führte. Die Basler kamen durch lange Bälle zu einigen Kontern, allerdings fehlte auch hier die letzte Präzision und so gingen die Wettinger mit einer 2-0 Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang ging es im selben Stil weiter. Der Meister bestimmte das Spiel, Basel wurde durch Konter gefährlich. N. Steffen und Y. Morard erhöhten noch auf 4-0. Die Effizienz liess wieder einmal zu wünschen übrig, aber schlussendlich blieb man erneut ohne Gegentor.

Eine weitgehend souveräne Leistung der Rotweissen, welche am nächsten Sonntag zuhause auf der Bernau gegen Lugano das letzte Spiel der Vorrunde bestreiten. Dies wird gleichzeitig der Spitzenkampf, da Lugano bisher äusserst spielsicher aufgetreten ist und nur einmal Punkte liegen liess. Der inoffizielle Herbstmeistertitel und 6 Punkte Vorsprung sind das erklärte Ziel für nächsten Sonntag.