Handball NLA
Ein magistraler RTV Basel gewinnt auswärts in Aarau

Der RTV ist zurück auf der Erfolgsspur! Die NLA-Handballer des Basler Traditionsclubs zeigten am Mittwochabend, 12. Dezember, im Auswärtsspiel beim Finalrunden-Anwärter HSC Suhr Aarau eine schlicht grossartige Teamleistung, siegten hochverdient mit 27:24 (14:11) und beendeten somit die bittere Serie von zuletzt zehn Niederlagen in Folge. Dank diesem eher unerwarteten Sieg verbessert sich der RTV in der Tabelle vom neunten auf den achten Tabellenplatz.

Meinrad Stöcklin
Merken
Drucken
Teilen
Mit einem Sieg gegen den HSC Suhr Aarau konnte der RTV endlich seine Niederlagenserie beenden.

Mit einem Sieg gegen den HSC Suhr Aarau konnte der RTV endlich seine Niederlagenserie beenden.

Claudio Thoma

Der RTV begann hochkonzentriert, lag in Aarau von Beginn weg in Führung und geriet im gesamten Spielverlauf nie in Rückstand. Mit dem Halbzeitstand zu Gunsten von 14:11 für den RTV war Suhr Aarau insofern noch gut bedient, weil die Basler mindestens drei Grosschancen ungenutzt gelassen hatten.

In der zweiten Halbzeit ging es zunächst im gleichen Stil weiter. Der RTV führte rasch mit 19:13 und nach 46 Minuten, also 14 Minuten vor Schluss, sogar 23:15. Die Aargauer fanden gegen die starke RTV-Defensive kein taugliches Mittel und die Partie schien entschieden.

In der Folge aber schlichen sich beim RTV, parallel zu einer weiterhin suboptimalen Chancenauswertung, plötzlich Konzentrationsmängel und dumme Fehler ein und das Team von Cheftrainer Samir Sarac und Assistenzcoach Patrice Kaufmann erzielte acht Minuten lang kein Tor mehr. Die Aargauer witterten ihre Chance und schafften in vier Minuten tatsächlich den kaum mehr erwarteten Anschlusstreffer (23:24). Doch der RTV bewahrte im Hexenkessel die Ruhe, erzielte umgehend seinerseits drei Treffer in Folge und sicherte sich so den hochverdienten Sieg.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung

Der RTV überzeugte, ja begeisterte weitgehend mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Spieler des Abends war der wiselflinke linke Flügel Basil Berger mit sieben Treffern, allesamt in der ersten Halbzeit erzielt. Stark verbessert zeigte sich zudem Torhüter Aistis Pažemeckas. Der Nationalgoalie Litauens glänzte mit einer Quote von 35 Prozent gehaltenen Bällen und war seinem Team ein sicherer Rückhalt.

Nächster Fixpunkt für den RTV (zugleich der letzte Ernstkampf in diesem Jahr und bis Anfang Feburar 2019) bildet am kommenden Sonntag (18:00 Uhr) das kapitale und richtungsweisende Auswärtsspiel beim TSV Fortitudo Gossau SG. Die Ostschweizer figurieren aktuell mit einem Punkt weniger direkt hinter dem RTV auf dem zweitletzten Platz. Mit einem Sieg würde der RTV Gossau um drei Punkte distanzieren, was im Hinblick auf die NLA-Abstiegsrunde (ab 2. Februar 2019) äusserst wertvoll wäre.

Matchtelegramm

HSC Suhr Aarau - RTV 1879 Basel 24:27 (11:14)

Schachenhalle Aarau. – 822 Zuschauer. – SR: Brunner/Salah. – Torfolge: 0:2, 2:2, 2:4, (5.), 4:4, 4:6, 5:6 (11.), 5:9 (14.), 6:10 (18.), 9:10 (25.), 10:11 (27.), 10:13, 11:14; 13:16 (35.), 13:19 (38.), 15:20, 15:23 (46.), 20:23 (53.), 20:24, (54.), 23:24 (56.), 23:27 (60.), 24:27. – Strafen: 5-mal 2 Minuten (inkl. Disqualifikation wegen 3-mal 2 Minuten gegen Isailovic (34.(12:15) gegen den HSC Suhr Aarau, 3-mal 2 Minuten gegen den RTV 1879 Basel.

HSC Suhr Aarau: Marjanac/Ferrante; Müller (4), Reichmuth (1), Isailovic (5), Zehnder (2), Prachar, Skvaril (4/2), Rohr, Laube, Voelkin, Poloz (8), Christ, Strebel.

RTV 1879 Basel: Pažemeckas/Pfister (für einen Penalty/50.)/Dennis Wipf; Hylkén (2), Langhein, Berger (7), Stamenov (3), Ebi (1), Jurjevic (2/1), Basler (2), Kozina (3), Jurca (6/1), Gian Attenhofer, Meier, Krause (1).

Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Christian Wipf, Ahmetasevic (beide verletzt/rekonvaleszent) und Martinez (abwesend), setzt Dennis Wipf, Gian Attenhofer und Meier nicht ein. – HSC Suhr Aarau ohne Aufdenblatten (verletzt). – Marjanac hält zwei Penalties von Jurca (22./8:10 und 51./18:23). – Time-Outs: HSC Suhr Aarau: 13. (5:8), 38. (13:19) und 43. (15:21). RTV 1879 Basel: 20. (8:10), 49. (16:23) und 56. (23:24).

Der weitere Spielplan

So 16. Dezember, 18:00 h TSV Fortitudo Gossau - RTV Gossau, Buechenwald

Anschliessend Pause bis Anfang Februar 2019 (2.2.19), ab dann Abstiegsrunde.