Velo-Club Wohlen
Aktive Wohler Radrennfahrer

Erster Top-Ten-Platz für Armand Bissig

Roger Sarbach
Drucken

Gleich 5 Wohler Fahrer starteten am Samstag, 7. Mai 2011 zur Berner-Rundfahrt in Lyss. Bei den Amateuren, welche 3 Runden mit insgesamt 101,85 km zurückzulegen hatten, starteten Elia Omodei, Andy Giger und Manuel Stocker. Einen sehr guten Tag erwischte Elia, welcher in der zweiten Gruppe - nach einer 9-köpfigen Spitzengruppe - das Ziel auf Rang 37 erreichte. Manuel kämpfte nach dem Aufstieg zum "Frienisberg" in der darauf folgenden Abfahrt um den Anschluss an die Gruppe mit Elia, als der neben ihm - auf der linken Strassenseite fahrende Fahrer - frontal mit einem entgegenkommenden Postauto kollidierte. Manuel hielt an und kümmerte sich um den schwerverletzten Fahrer. Nachdem dessen Betreuung durch andere Personen sichergestellt war, setzte er das Rennen mit der nächsten Gruppe fort und klassierte sich auf Rang 69. Ebenfalls das Ziel erreichte Andy - dies auf Rang 86. Von den 128 gestarteten Fahrern erreichten 94 Fahrer das Ziel dieses sehr anspruchsvollen Rennens. Im Volksrennen über 2 Runden mit insgesamt 67 km starteten Armand Bissig und Siegfried Mannes (Bild) in den Wohler Farben. In 1.52.42 erreichte Armand das Ziel auf Rang 24, während sich Siegi etwas mehr Zeit liess und das Ziel in 1.58.10 auf Rang 47 erreichte.

Bei strömendem Regen startete am Samstag, 14. Mai 2011 der Wohler Amateur Manuel Stocker zum GP Aegerisee, einem Bergrennen von Unterägeri auf den Raten. Dabei klassierte er sich dabei auf dem 13. Platz, was für ihn, als nicht Bergspezialisten, eine sehr gute Leistung ist. In der Kategorie „Fun" war mit Armand Bissig ebenfalls ein Wohler Fahrer am Start. Er belegte den ausgezeichneten 9. Rang und holte sich so seine erste Top-Ten-Platzierung in der für ihn noch jungen Saison.

Am Sonntag, 15. Mai 2011 starteten Elia Omodei und Manuel Stocker beim Handicap-Strassenrennen in Oberwangen TG. In diesem über 123,6 km führenden Rennen wurden die Amateure schon vor Rennhälfte von den Elite-Fahrern eingeholt. Beim sehr hohen Schnitt von 45,825 km/h gefahrenen Rennen gelang es keinem Fahrer, sich abzusetzen und so kämpften schlussendlich 111 von 147 gestarteten Fahrern um Sieg und Plätze. Dabei klassierte sich Manuel - als 12. Amateur - auf dem 51. Gesamtrang. Elia, welcher durch einen stürzenden Fahrer behindert, kurz nach Rennhälfte den Anschluss verlor, musste, zusammen mit weiteren Fahrern das Rennen vorzeitig beenden.