ref. Kirchgemeinde Meisterschwanden-Fahrwangen
Abschied nach sieben Jahren Einsatz

Philipp Nanz
Merken
Drucken
Teilen

Der Abendgottesdienst am Silvestertag war ihr letzter Arbeitstag. Sie hatte auf Ende Jahr ihre Stelle in der reformierten Kirchgemeinde Meisterschwanden - Fahrwangen gekündigt, um nach einer Auszeit in einer andern Aargauischen Kirchgemeinde ihre Begabungen und ihr Herzblut einzubringen. Pfarrerin Nica Spreng hob in ihrer letzten Predigt hervor, dass es Menschen braucht, die bitten: ‘Komm doch, Jesus’ und zwar in die unterschiedlichsten Bereiche der Gesellschaft. Als Gegenbewegung unterstrich sie, dass sich Gott in der Bibel als der zeigt, der mit uns Menschen geht, als Gott mit auf dem Weg. Und sie wünschte der Kirchgemeinde, von Gottes Lebenskraft berührt zu werden.

Nachdem die Kirchenpflege an der Kirchgemeindeversammlung anfangs Dezember in offiziellem Rahmen Pfarrerin Nica Spreng verabschiedet hatte, trat an Silvester das Mitarbeiterteam in Aktion – wenn auch begrenzt durch die geltenden Massnahmen. Doch Slideshow, Gedicht und Musik gehörten dazu wie auch eine Miniatur-Golfanlage, auf der die scheidende Pfarrerin der anwesenden Gemeinde ihr Können als Golferin mit Bravour unter Beweis stellte. Persönliche Worte, ein Segensgebet und ein Korb mit vielen Geschenken von Gemeindegliedern – fast alle in Rot, der Lieblingsfarbe der motivierenden und mit ihrer Freude andere ansteckenden Pfarrerin – machten aus dem Abschied ein kleines Fest.