Gemeinderat Pius Meier (CVP) reichte am 19.August eine Kleine Anfrage ein. Es ging dabei um den Standort des Veloständers beim Bahnhof Dietikon, Seite Weiningerstrasse. Meier machte sich Sorgen, die alte Situation könnte nach dem Postprovisorium nicht wieder hergestellt werden. Der Stadtrat kann in seiner Antwort Entwarnung geben: «Mit baurechtlichem Entscheid vom 6.Februar 2009 bewilligte die Baukommission das Postprovisorium mit Auflagen. Nach Bezug der umgebauten Postlokalitäten an der Neumattstrasse ist demnach die Schweizerische Post verpflichtet, das Postprovisorium abzubrechen und den Velounterstand zurückzuversetzen.»

«Sehr weit weg vom Bahnhof»

In seiner Kleine Anfrage stellte Pius Meier klar, dass der Veloständer beim Bahnhof, Seite Weiningerstrasse, für das provisorische Postgebäude habe Platz machen müssen. Der jetzige Standort liege für viele nicht am Weg und ist sehr weit weg vom Bahnhof.

Der neue Ort sei so perfekt gemacht worden, dass zu befürchten sei, dass der Veloständer dortbleiben solle. Durch die Verlegung sei der Platz am Veloständer Merkurstrasse sehr eng geworden. Gute, bequeme und sichere Abstellmöglichkeiten motivierten viele, mit dem Velo zum Bahnhof zu fahren, was für die gesamte Verkehrssituation in Dietikon nur positiv sei.

«Alter Platz nach Sanierung?»

Pius Meier fragte den Stadtrat konkret an, ob der Veloständer wieder an seinen angestammten Platz verlegt werde, sobald das Postgebäude fertig saniert sei.

Wenn nicht sowieso vorgesehen, werde sich der Stadtrat dafür einsetzen, dass die Abstellmöglichkeit direkt beim Bahnhof zu stehen komme und so die Velos und Töffs an der Merkurstrasse wieder besser Platz fänden?

Der Stadtrat hat, wie anfangs erwähnt, die Bedenken des Anfragenden zerstreuen können.