Swiss City Marathon 2022
Neue Streckenführung – neues Startprozedere

Für die Läuferinnen gibt es bei der 15. Austragung des Marathons in Luzern am 30. Oktober zwei Neuheiten. Und: Bereits 4000 Teilnehmer haben sich angemeldet.

René Meier
Drucken
Start zum Marathon auf der Haldenstrasse.

Start zum Marathon auf der Haldenstrasse.

Bild: Pius Amrein (Luzern, 31. Oktober 2021)

Neu wird der Wendepunkt der Marathonstrecke von der Haldenstrasse um rund 3,1 Kilometer zum Zuschauer-Hotspot Luzernerhof bei der Hofkirche vorverlegt. «Die bisherige Wende in Sichtdistanz zum Ziel war für die Marathonläuferinnen und -läufer nie ganz einfach. Kurz vor dem Ziel mussten sie sich für die zweite Runde neu motivieren», erklärt Reto Schorno, Geschäftsführer des Swiss City Marathons.

Reto Schorno, Geschäftsführer des Swiss City Marathon.

Reto Schorno, Geschäftsführer des Swiss City Marathon.

Weil sich die Strecke des Marathons dadurch verkürzt, werden die Teilnehmenden auf der ersten Runde in der Gemeinde Horw einen neuen Streckenabschnitt von 3,1 Kilometer in Richtung Hergiswil zurücklegen. Dazu wird ein Teil der Kantonsstrasse sowie Teile der Altsagenstrasse in Horw für rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Die Strecke für Läuferinnen und Läufer des Halbmarathons sowie des Cityruns (10 Kilometer) bleibt wie in den Vorjahren gleich.

Neuer Block für die Ersten

Gleichzeitig gibt es ein neues Startsystem. Ambitionierte Läuferinnen und Läufer erhalten neu die Möglichkeit, in einem exklusiven «Performance Block» um 8.30 Uhr als Erste auf die Strecke zu gehen. Direkt anschliessend an den neuen Block werden die Marathon-Teilnehmenden in fünf einzelnen Blöcken auf die Strecke geschickt. Das Gros der Halbmarathon-Läufer startet zwischen 10 und 12 Uhr. Wie in der Vergangenheit werden hier wieder Blockstarts eingesetzt, wobei die Starts über eine deutlich längere Zeitdauer erfolgen.

Maratholino neu innerhalb des Verkehrshauses

Nach einem zweijährigen, covidbedingten Verzicht auf den Kinderlauf findet der Maratholino in diesem Jahr wieder statt. Die Strecke von 195 Meter werden die Kleinsten neu innerhalb des Verkehrshauses laufen, wie die Veranstalter mitteilen. Damit können sie neu ins offizielle Ziel laufen.

Die Organisatoren des Marathons dürfen sich auf dem Weg zur 15. Austragung am 30. Oktober über ein grosses Interesse freuen. «Die Lust auf Bewegung ist zurück», sagt Schorno. Über 4000 Anmeldungen seien bereits eingegangen. «Die Anmeldezahlen sind sehr erfreulich und bewegen sich damit wieder im Bereich der Jahre vor der Pandemie.»

Hinweis: Weitere Infos und den Link zum Anmeldeportal unter www.swisscitymarathon.ch

Christian Friedli aus Eschenbach erreicht nach seinem Halbmarathon das Ziel.
141 Bilder
Der 14. City Marathon fand bei schönstem Herbstwetter statt.
Anfeuern am Strassenrand für die Motivation der Athleten und Athletinnen.
Gabriele Splittgerber aus Remagen absolvierte den Halbmarathon.
Die Familie Schuler unterstütz Martin Schuler.
Arno Jozat aus Swisttal hat glücklich das Ziel erreicht.
Platz 1 bis 3 der Kategorie Overall Marathon Frauen ging an: 1. (Mitte) Patricia Mordeli, Cham, 2. (links) Monique Hofer, Tschugg, 3. (rechts) Marieke Statsch, Zürich. Das Bild entstand am Sonntag, 31. Oktober 2021.
Platz 1 bis 3 der Kategorie Overall Marathon Männer: 1. (Mitte) T-Roy Brown, Bern, 2. (links) Luca Vogelsang, Bösingen, 3. (rechts) Philipp Arnold, ChamDas Bild entstand am Sonntag, 31. Oktober 2021.
Adan Abdi Mohamed hat es geschafft.
Cameron Scott aus Basel.
Tarzan (Marvin Janitschke aus Berlin) war auch am Swiss City Marathon unterwegs – immer mit einem Lächeln auf den Lippen.
Tarzan war zusammen mit seiner Banane unterwegs.
Sévane Bercher aus Morges lief den Marathon.
Grünen-Nationalrat Michael Töngi in der Swissporarena.
Luis Jesus Reol Plaza aus Valladiolid in Nordspanien erreicht das Ziel.
Patrizia Lips aus Luzern, Cindy Pennaforte aus Zürich und Sonia Spring aus Etoy.
Eine Stärkung unterwegs muss sein...
...unnötiger Ballast aber nicht.
Irene Müller-Setz aus Hergiswil absolvierte den Halbmarathon.
Franziska Wirth au Luzern beim Zieleinlauf nach dem Marathon.
Endlich geschafft: Einlauf in die Swissporarena.
Ehrecke Michael auch Inwil
Der City Marathon ist auch für junge Zuschauer und Zuschauerinnen ein Highlight.
Stefanie Barmet und Dario Talone sind im Ziel angekommen.
Thomas Willi aus Leibstadt erreicht das Ziel.
Laura Thrier aus Emmenbrücke am Halbmarathon.
Konstantin Falko Ulrich Bergt aus St. Gallen am m
Andriu Cavelti aus Luzern nahm am Halbmarathon teil.
Melanie Andreolie aus Teufenthal lief auf den siebten Rang.
Simon Schmidg aus Chiasso hat noch Zeit für ein «Hallo».
Engagierter Support am Wegrand.
Fans warten am Strassenrand.
Kathleen Lonia aus Haute-Nendaz
André Schenker aus Luzern.
Giancarlo d'Ario aus Wittenbch, gefolgt von Volker Teubler aus Bad Säckingen.
Jürgen Schneider aus Kirchberg bei Burgdorf
Judit Szamosújvári aus Luzern und Patrick Pfrunder aus Wolhusen.
Tanja Eilinger aus Küssnacht am Rigi
Inge Sibbingen und Berta Martinez aus Engelberg.
Dan Heron aus Oberschan in der Mitte.
Daniela Rizzi aus Savosa.
Jrene Strub aus Tenniken
Larina Hess aus Däniken
Mick Durkin aus dem brittischen Sleaford absolvierte den Halbmarathon.
Einlauf in die Swissporarena.
Patrick Butscher aus Küttigen.
Ein paar wenige Zuschauer feuern die Sportler vom Strassenrand aus an. Die Stimmung ist ausgelassen.
Hut ab! In diesem Jahr zum ersten Mal Mami geworden und schon wieder am Marathon mit dabei: Franziska Huwyler-Inauen.
Superman Ryan Sheppard aus Credition / Polen hat sich den Halbmarathon vorgenommen - erkennbar am blauen Teilnehmerschild.
Die Swissporarena, passend dekoriert.
Elisa Fiacca lief auf dem 86. Platz in die Swisspor-Arena ein.
Manuel Müller (links) und Felix Bindschedler aus Jona laufen zusammen.
Sandro Schilliger aus Merlischachen war am Halbmarathon dabei.
Impressionen von Swiss City Marathon 2021 in Luzern.
Gilbert Vonlanthen und Emiliano Carvalho absolvierten den Marathon.
Jeder ein Sieger, so auch Fabien Berga aus Epalinges
Musikalisches Anfeuern am Wegrand.
Maria Pfeifer aus Ebikon
Bruno Purtschert aus Kriens
Andre Eberhard aus Wettingen holte sich den dritten Rang in der Altersklasse Männer über 75.
Andrej Kravets aus Zumikon führt diese Gruppe an
Nur-eddin Nour aus Dottikon im Ziel
Stéphane Bel-Billoud aus Naves-Parmelin
Mit Spass dabei: Sabine Gäthje aus Bremen und Karoline Otten aus Zürich.
Urs Hunkeler vom Skiclub Alpina Luzern hat sich den Halbmarathon vorgenommen.
Der Halloween-Kürbis darf natürlich auch nicht fehlen am 14. Marathon vom 31. Oktober 2021.
Clément Lorée aus Dietikon stoppt die Zeit.
Valerie Behan aus Düfendorf beim Start.

Christian Friedli aus Eschenbach erreicht nach seinem Halbmarathon das Ziel.

Bild: Pius Amrein (Luzern, 31. Oktober 2021)