Brand im Keller
Keine Rauchentwicklung mehr: Entwarnung nach Brand in Mehrfamilienhaus in Flüelen

Sieben Bewohnerinnen und Bewohner eines Mehrfamilienhauses wurden am Mittwochmorgen von der Feuerwehr geweckt. In ihrem Haus hatte es starken Rauch und sie mussten evakuiert werden.

Drucken

An der Kirchstrasse in Flüelen hat es am frühen Mittwochmorgen gebrannt. Starker Rauch drang aus dem Keller des Gebäudes, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt.

Der Brand im Mehrfamilienhaus konnte rasch gelöscht werden.

Der Brand im Mehrfamilienhaus konnte rasch gelöscht werden.

Bild: Kantonspolizei Uri

Sieben Bewohnende des Gebäudes wurden umgehend evakuiert und vom Rettungsdienst Kantonsspital Uri vor Ort betreut. Verletzt wurde niemand.

Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Nach wie vor befinden sich Einsatzkräfte der Feuerwehr Flüelen für eine Brandwache vor Ort. Die Brandursache ist zurzeit noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

Keine Rauchentwicklung mehr

Aufgrund der teilweise starken Rauchentwicklung wurde am frühen Morgen eine Alertswiss-Meldung abgesetzt mit dem Hinweis, die Fenster und Türen zu schliessen sowie die Lüftungen und Klimaanlagen abzuschalten. Es habe aber zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Mensch und Umwelt bestanden. Einige Stunden später konnte Entwarnung gegeben werden: Es gebe keine Rauchentwicklung mehr.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Flüelen, Sisikon und Altdorf, der Rettungsdienst Kantonsspital Uri sowie die Kantonspolizei Uri.