Laufsport
Die Teilnahme am Willisauer Lauf ist Ehrensache für Egon Auchli: Er will wieder Gänsehautmomente erleben

Der Engelberger Egon Auchli ist ein gern gesehener Gast am Willisauer Lauf - so auch am Samstag. Der Laufsport ist seine grosse Leidenschaft.

Stefanie Barmet
Drucken
Regelmässig auf dem Podest: Egon Auchli (48) im Vorjahr am Willisauer Lauf.

Regelmässig auf dem Podest: Egon Auchli (48) im Vorjahr am Willisauer Lauf.

Bild: Lars Schwarzentruber

Wenn im Städtchen Willisau Laufschuhe, Laufbekleidung und begeisterte Fans omnipräsent sind, ist es Zeit für den Willisauer Lauf. Am Samstag findet bereits die 33. Austragung statt. Rund 800 Läuferinnen und Läufer haben sich angemeldet, darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche, welche ihre Rennen auf einer 500 Meter langen Runde im Städtchen austragen. Der abwechslungsreiche und coupierte Hauptlauf führt über zwölf Kilometer von Willisau über den Mettenberg nach Hergiswil und zurück nach Willisau. Mit Daniela Matter aus Oberkirch und Mekonen Tefera aus Gampelen sind die Tagesschnellsten aus dem Vorjahr am Start. Der erste Herausforderer des Äthiopiers dürfte Kadi Nesero aus Rombach sein, der den Lauf bereits dreimal gewinnen konnte. Im Frauenrennen fehlt die siebenfache Siegerin und Streckenrekordhalterin Flavia Stutz aufgrund einer Stressfraktur im Kreuzbein. Erstmals im Hauptlauf am Start sind dafür die ehemalige Mittelstreckenläuferin Joëlle Flück, die ihre Marathonbestzeit im Frühjahr auf 2:47:44 Stunden steigern konnte, und die 16-jährige Mittelstreckenläuferin Fabienne Müller vom STV Willisau.

Ein schneller Marathon zum runden Geburtstag

Seit Jahren ein gern gesehener Teilnehmer ist Egon Auchli. Der 48-Jährige läuft in seiner Alterskategorie regelmässig aufs Podest und kehrt am Samstag mit vielen guten Erinnerungen ins Luzerner Hinterland zurück. «Willisau ist mein Heimatort. Jahr für Jahr starte ich unglaublich gerne an diesem toporganisierten Lauf, in den viel Herzblut und Leidenschaft investiert wird. Beim Zieleinlauf habe ich jedes Mal Gänsehaut.» Nach einer langen Pause bildet der Willisauer Lauf erst den dritten Wettkampf, den Auchli in diesem Jahr bestreitet. Auch wenn der Geschäftsführer des Hallen- und Freibads in Engelberg nicht viele schnellen Einheiten absolviert hat, ist die Teilnahme am Willisauer Lauf Ehrensache. Drei- bis viermal pro Woche schnürt er die Laufschuhe und ist nebenbei auch auf dem Bike oder beim Schwimmen und Aquajogging anzutreffen. Im Winter schlägt sein Herz für den Langlauf. «Der Laufsport ist meine grosse Leidenschaft, wofür ich junge Menschen begeistern möchte», sagt er. «Zu meinem 50. Geburtstag will ich noch einmal einen schnellen Marathon laufen. Doch vorerst freue ich mich auf ein weiteres unvergessliches Erlebnis in Willisau.»

Die Schülerrennen im Städtchen starten am Samstag um 13.45 Uhr. Um 16.45 Uhr erfolgt der Start zum Hauptlauf. Kurzentschlossene können sich am Lauftag bis eine Stunde vor dem Start nachmelden. Weitere Infos: willisauerlauf.ch.