Ambri - Genf 1:0

Westrums Slapshot überraschte Stephan

Ambri - Genf

Ambri - Genf

Ein Slapshot von Erik Westrum bereitete der positiven Serie von Genève-Servette ihr Ende.

Ambris letztjähriger und aktueller Topskorer überlistete in der 34. Minute Servettes Goalie Tobias Stephan im Powerplay zum erst siebten Mal in dieser Saison.

Das knappe Verdikt täuschte etwas über die Verhältnisse in der halb gefüllten Valascia hinweg. Servette strebte vor allem in den letzten zehn Minuten vehement den Ausgleich an, scheiterte aber immer wieder an Thomas Bäumle. Der Berner Keeper, der einen Grossteil der letzten saison wegen einer schweren Knieverletzung verpasst hatte, wehrte sich erfolgreich und auf teils spektakuläre Weise gegen das 1:1 und kam letztlich zum achten Shutout in der höchsten Liga.

Ambri-Piotta - Genève-Servette 1:0 (0:0, 1:0, 0:0).

Valascia. - 3228 Zuschauer. - SR Reiber, Kaderli/Marti. - Tor: 34. Westrum (Law/Ausschluss Mercier) 1:0. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 7mal 2 plus 10 Minuten (Florian Conz) gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Westrum; Deruns.

Ambri-Piotta: Bäumle; Schneider, Kobach; Kutlak, Gautschi; Bundi, Horak; Mattioli; Law, Westrum, Murovic; Walker, Stirnimann, Christen; Duca, Brunner, Demuth; Botta, Schönenberger, Bianchi.

Genève-Servette: Tobias Stephan; Mercier, Goran Bezina; Gobbi, Maurer; Höhener, Breitbach; Vukovic, Schilt; Cadieux, Trachsler, Rubin; Deruns, Savary, Salmelainen; Toms, Beech, Kolnik; Rivera, Florian Conz, Suri.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Juri, Marghitola (beide verletzt) und Clarke (überzählig), Genève-Servette ohne Hürlimann und Randegger (beide verletzt). -- 60. (59:47) Timeout Genève-Servette, danach ohne Goalie.

Meistgesehen

Artboard 1