Handball

Wacker siegt in extremis in der dritten Finalrunde

Lukas von Deschwanden erzielte den Siegtreffer im Derby

Lukas von Deschwanden erzielte den Siegtreffer im Derby

Leader Wacker Thun kommt im dritten Spiel der Finalrunde in extremis zum zweiten Sieg. Die Berner Oberländer erkämpfen sich im Derby beim BSV Bern Muri ein 25:24.

In der 55. Minute waren die Gäste 22:24 in Rückstand geraten, ehe Jonas Dähler (57.), Roman Caspar (59.) und Lukas von Deschwanden nach Spielende mit einem Freiwurf für die Wende sorgten. Es war die zweite Führung für die Thuner nach dem 7:6 (19.).

Wacker geriet zweimal mit fünf Toren in Schieflage (0:5/6. und 13:18/39.). Beim Stand von 14:18 stellte Trainer Martin Rubin in der Verteidigung auf ein 4-2 um. Dagegen fanden die Berner, die in der Finalrunde weiterhin erfolglos sind, kein Mittel. Dähler und von Deschwanden erzielten je sechs Tore für Wacker. Für den BSV traf Ladislav Tarhai siebenmal.

Das Heimteam verlor, obwohl es deutliche Vorteile auf der Goalieposition hatte: Dragan Marjanac wehrte 17 Schüsse ab, das Thuner Duo Andreas Merz und Mark Winkler kam zusammen auf zehn Paraden.

NLA. Finalrunde. 3. Runde: BSV Bern Muri - Wacker Thun 24:25 (12:11). - Rangliste: 1. Wacker Thun 21/34 (577:517). 2. Pfadi Winterthur 20/31 (570:498). 3. Kadetten Schaffhausen 20/29 (595:515). 4. Kriens-Luzern 20/20 (517:518). 5. St. Otmar St. Gallen 20/19 (574:569). 6. BSV Bern Muri 21/18 (532:537).

Abstiegsrunde. 3. Runde: Lakers Stäfa - Fortitudo Gossau 32:31 (17:16). RTV Basel - GC Amicitia Zürich 17:25 (7:11). - Rangliste: 1. Lakers Stäfa 21/19 (608:621). 2. Fortitudo Gossau 21/19 (533:559). 3. GC Amicitia Zürich 21/10 (521:570). 4. RTV Basel 21/7 (478:601).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1