Die Baselbieterin will nur drei Monate nach einem im Training erlittenen Wadenbeinbruch am kommenden Montag im Limit bis 52 kg antreten.

"Die letzten medizinischen und judospezifischen Tests sind erfolgreich absolviert. Somit steht der Teilnahme nichts mehr im Weg", betonte die Medizin-Studentin Tschopp und kündigte damit ihr Rückkehr auf höchster internationaler Ebene an.

Tschopp, die im laufenden Olympia-Zyklus als bislang einzige Schweizer Judoka überhaupt und gleich zweimal auf dem EM-Podest stand (2017 und 2018), hatte zuletzt wegen eines im Mai erlittenen Wadenbeinbruchs unter anderem im Juni auf die EM beziehungsweise auf die European Games in Baku verzichten müssen.