Matchwinner für das Team des isländischen Trainers Alfred Gislason vor 20'000 Zuschauern in der Köln Arena war Torhüter Thierry Omeyer. Der französische Internationale zeigte vor allem in der zweiten Halbzeit mehrere Glanzparaden und sorgte dafür, dass Atletico nach der Pause nie mehr zum Ausgleich kam.

Für die entscheidende Differenz hatten die Kieler kurz vor der Pause gesorgt, als sie mit einem Zwischenspurt von sechs Toren in Folge 13:9 in Führung gingen. Danach gaben die Norddeutschen die Führung nicht mehr aus der Hand. Bester Torschütze der Kieler war Kim Andersson mit sieben Treffern, Filip Jicha (ex St. Otmar) traf sechsmal.

Für den THW ist es nach 2007 und 2010 der dritte Triumph in der Champions League.