Handball

Siege für das Spitzenduo Pfadi Winterthur und Kadetten Schaffhausen

Schaffhausens Max Gerbl beim Sprungwurf (Archivaufnahme).

Schaffhausens Max Gerbl beim Sprungwurf (Archivaufnahme).

Der Leader Pfadi Winterthur und der erste Verfolger Kadetten Schaffhausen halten sich zum Auftakt der 11. Runde in der NLA-Meisterschaft schadlos.

Die Schaffhauser benötigten beim 28:20-Erfolg über Suhr Aarau eine Leistungssteigerung in der Schlussphase. Zur Pause hatten die Nordostschweizer noch mit 12:13 Toren in Rückstand gelegen. In den letzten neun Minuten gelang den Aargauern kein Treffer mehr. Die Kadetten bauten ihren 23:20-Vorsprung auf eine Differenz von 8 Toren aus.

Pfadi Winterthur benötigte beim Sieg über Wacker Thun (36:27) keine lange Anlaufzeit. Abgesehen vom 0:1-Rückstand lag der Leader nie im Hintertreffen, in der 9. Minute führten die Winterthurer bereits 6:2. Kevin Jud war mit acht Treffern der erfolgreichste Skorer. Er verwandelte dabei auch seine drei Siebenmeter-Würfe. Auch Joël Bräm überzeugte mit sieben Treffern aus sieben Würfen aufs Tor.

11. Runde: Pfadi Winterthur - Wacker Thun 36:27 (21:15). Kadetten Schaffhausen - Suhr Aarau 28:20 (12:13).

Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 11/19 (338:293). 2. Kadetten Schaffhausen 11/18 (351:289). 3. St. Otmar St. Gallen 10/16 (315:275). 4. Kriens-Luzern 10/14 (274:252). 5. Wacker Thun 11/12 (300:297). 6. Suhr Aarau 11/11 (276:261). 7. BSV Bern 10/6 (273:285). 8. GC Amicitia Zürich 10/5 (228:269). 9. Endingen 10/2 (240:302). 10. RTV Basel 10/1 (242:314).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1