Die 29-jährige Zürcherin begründet ihren Entscheid wie folgt: "Ich betreibe schon über zehn Jahre Spitzensport. Es war eine sehr schöne und intensive Zeit, doch ich spüre, dass jetzt der Moment gekommen ist, einen neuen Lebensabschnitt anzugehen. Ich merke, dass ich gerne anderen Bereichen in meinem Leben mehr Raum geben würde. Die volle Motivation, alles zu machen, um noch besser zu werden, fehlt mir."

Der Rücktritt kommt am Ende von zwei sehr erfolgreichen Saisons. 2014 wurde die studierte Biologin mit Sabine Hauswirth und Judith Wyder Staffel-Weltmeisterin. In diesem Jahr ist es ihr mit konstanten Leistungen und einem starken Abschluss am Weltcup-Finale in Arosa gelungen, den Gesamtweltcup auf dem 2. Platz abzuschliessen.