Zwei Tage nach dem 28:27-Heimsieg in der Champions League gegen RK Zagreb musste sich der Schweizer Meister gegen Lakers Stäfa in der 7. Runde zu Hause mit einem 32:32 begnügen.

Darum müssen die neu vom bisherigen Assistenten Urs Schärer gecoachten Schaffhauser - der bisherige Cheftrainer Petr Hrachovec ist degradiert worden - weiter auf den vierten Saisonsieg warten. Immerhin konnten sie die dritte Niederlage in Folge verhindern.

Kriens-Luzern kehrte nach drei Niederlagen auf die Siegesstrasse zurück. Die Zentralschweizer liessen dem Tabellenletzten Fortitudo Gossau keine Chance und siegten auswärts 32:21. GC Amicitia feierte zu Hause gegen den RTV Basel mit 27:21 den zweiten Saisonsieg.

Fortitudo Gossau - Kriens-Luzern 21:32 (11:20). Kadetten Schaffhausen - Lakers Stäfa 32:32 (16:14). GC Amicitia Zürich - RTV Basel 27:21 (13:12).

Rangliste: 1. BSV Bern Muri 10. 2. Wacker Thun 9. 3. St. Otmar St. Gallen 9. 4. Pfadi Winterthur 9. 5. Kriens-Luzern 8. 6. Lakers Stäfa 7. 7. Kadetten Schaffhausen 7. 8. GC Amicitia Zürich 5. 9. RTV Basel 2. 10. Fortitudo Gossau 2.