Fechten

Nur Malcotti und Heinzer in den letzten 64

Der Walliser Lucas Malcotti überstand als einziger Schweizer die Qualifikation am Einzel-Weltcup in Bern. In der Runde der letzten 64 vom Samstag wird zudem noch der gesetzte Max Heinzer am Start sein

Der Walliser Lucas Malcotti überstand als einziger Schweizer die Qualifikation am Einzel-Weltcup in Bern. In der Runde der letzten 64 vom Samstag wird zudem noch der gesetzte Max Heinzer am Start sein

Am Weltcup der Degenfechter in Bern übersteht Luca Malcotti als einziger Schweizer den ersten Tag der Qualifikation in der Einzelkonkurrenz.

Die Runde der letzten 64 im 321-köpfigen Teilnehmerfeld werden nur zwei Schweizer bestreiten. Neben Malcotti ist noch Max Heinzer dabei, der als Nummer 15 der Welt zu den 16 Gesetzten für den Samstag zählt.

Ausgeschieden sind unter anderen die beiden anderen Schweizer Team-Weltmeister von 2018, Benjamin Steffen und Michele Niggeler. Steffen, der Olympia-Vierte von 2016, scheiterte in der vorletzten Runde der Direktausscheidung vom Freitag am Russen Dimitri Gusew um einen Punkt (14:15) und muss sich mit dem 127. Rang begnügen. Michele Niggeler zog noch eine Runde früher gegen den langjährigen polnischen Weltklasse-Fechter Radoslaw Zawrotniak den Kürzeren (9:15) und beendete die Einzelkonkurrenz im 192. Rang.

Malcotti, vor Bern die Nummer 76 der Welt, trifft am Samstag in der ersten Hauptrunde auf den russischen Weltranglisten-Dritten Sergej Bida. Heinzer bekommt es mit dem 36-jährigen Ukrainer Witali Medwedew zu tun.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1