Infektion

Nach Operation in Schweizer Spital: Schwimm-Star Ian Thorpe bangt um linken Arm

Ian Thorpe mit der Olympia-Goldmedaille in 200 Meter Freistil an den Olympischen Spielen 2004 in Athen.

Ian Thorpe mit der Olympia-Goldmedaille in 200 Meter Freistil an den Olympischen Spielen 2004 in Athen.

Der australische Schwimmstar Ian Thorpe, der kürzlich mit seiner Alkoholsucht für Schlagzeilen sorgte, holte sich nach einer Operation in einem Schweizer Spital schwere Infektion. Ihm droht die Amputation des linken Arms.

Der australische Ex-Schwimm-Star Ian Thorpe liegt mit einer schweren Infektion in einem Krankenhaus in Sydney. Dies berichten australische Medien. Offenbar hatte es nach einer Schulteroperation in einem Schweizer Spital Komplikationen gegeben, wie «Daily Mail» berichtet. Der fünfmalige Olympiasieger muss laut «Network Seven» um die Bewegungsfähigkeit seines linken Armes bangen. Ian Thorpe wohnt seit eineinhalb Jahren in der Tessiner Gemeinde Ronco sopra Ascona am Lago Maggiore.

Ian Thorpe, der viermal zum Weltschwimmer des Jahres gekürt wurde, sorgte bereits zu Beginn des Jahres für Aufsehen, als er bekannt machte, schon sein ganzes Leben mit schweren Depressionen zu kämpfen. Er wurde in Sydney in der Nähe seines Elternhauses verwirrt und benebelt aufgegriffen.

In Seiner Autobiografie von 2012 schrieb er erstmals von Depressionen und Alkoholsucht. Darin sagte er: "Ich denke, es war unvermeidbar, dass ich mich anderen, künstlichen Wegen zugewandt habe, mit meinen Gefühlen klarzukommen, und ich fand den Alkohol". (nch)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1