Der Schwingerkönig vom Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest in Burgdorf 2013 hat dieses Jahr nebst dem Königstitel unter anderem vier Kranzfeste (Brünig, Oberaargauisches, Mittelländisches, Seeländisches) für sich entschieden.

Der 27-jährige Alchenstorfer (BE) gewann mit 9 Kränzen und 52 Punkten auch die Schlussgang-Wertung, die offizielle Jahrespunkteliste des Eidgenössischen Schwingerverbandes (ESV).

Starke Saison

Mit Remo Käser hat ein weiterer Alchenstorfer einen Preis abgeräumt. Der 16-jährige Sohn von Schwingerkönig Adrian Käser wurde am Freitag zum Nachwuchsschwinger des Jahres (bis 18 Jahre) gewählt. Er konnte nach dem Erfolg am letztjährigen Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag 2012 sein Talent bei den Aktiven bestätigen, gewann dieses Jahr drei Kränze (am Bern-Jurassischen, Ementalischen & Oberländischen) und qualifizierte sich am ESAF in Burgdorf für alle acht Gänge.

Niklaus Zenger aus dem bernischen Habkern bekam die Auszeichnung als Aufsteiger des Jahres (bis 24 Jahre). Der Berner-Oberländer zeigte nach seiner Kreuzbandverletzung im Jahr 2012 eine starke Saison. Acht Kränze sprechen eine deutliche Sprache. In der Schlussgang-Wertung belegt er mit 17 Punkten den 27. Rang.

Als vierter Berner reiht sich der Seeländer Christian Stucki in die Siegerliste ein. Der 28-Jährige aus Lyss erhielt den Sonderpreis. Laudator Mario John, Obmann des ESV: «Stucki hat im Schlussgang des Eidgenössischen in Burgdorf gegen Matthias Sempach zwar den Kürzeren gezogen. Dafür war Stucki's spontane Geste (Umarmung und Kuss auf den Kopf) in der Niederlage grosser Sport und zeigte die Werte wie Kameradschaft und Fairplay auf einzigartige Weise. Ein Stück Schweizer Sportgeschichte.»

Ausserordentliche Leistungen

220 Gäste und 30 Medienvertreter feierten am Freitagabend die von Sportmoderator Matthias Hüppi moderierte 2. Nacht des Schwingsports im Hotel Riverside in Glattfelden-Zweidlen (ZH), welche erstmals unter dem Patronat des Eidgenössischen Schwingerverband stand.

«Der goldene Kranz - Nacht des Schwingsports» feiert jährlich den Schwingsport und ehrt die Dominatoren der Saison. «Der goldene Kranz» gilt dabei als Symbol für ausserordentliche Leistungen. Wer im Laufe des Jahres Besonderes geleistet hat, bewegt, auch geholfen hat, der ist würdig, ein goldener Kranz-Preisträger zu sein.