Verzicht

Martina Hingis verzichtet in Corona-Zeiten aufs Pferd

Martina Hingis verzichtet in der Corona-Krise auf das Reiten. (Archivbild)

Martina Hingis verzichtet in der Corona-Krise auf das Reiten. (Archivbild)

Die einstige Nummer eins der Tennis-Weltrangliste, Martina Hingis, verzichtet in der Corona-Krise auf das Reiten. «Im Spital brauchen sie jetzt nicht auch noch Leute, die vom Ross fallen», sagte die Schweizerin dem «Blick» (Dienstag).

Sie war vor genau 23 Jahren mit einem Sieg in Key Biscayne zur Nummer eins geworden. Hingis war damals 16 Jahre alt und ist damit bis heute die jüngste Tennisspielerin, die zur Weltranglisten-Ersten wurde. Nach mehreren Rücktritten und Comebacks trat sie als Nummer eins der Doppel-Weltrangliste 2017 endgültig zurück.

"In normalen Zeiten würde ich mich gerne für Sie daran erinnern", sagte Hingis. "Aber in dieser schrecklichen Zeit, wo täglich viele Menschen am Coronavirus sterben, finde ich es eigentlich unangebracht, über fröhliche alte Zeiten zu sprechen." Hingis lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter Lia in Zug.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1